Kostenlos traden: Freetrade Aktionen sichern!

Nur die wenigsten Online Broker stellen eine Angebote zur Verfügung wo kostenloses Trading möglich ist. Wir haben uns die Mühe gemacht und für Sie herausgefunden bei welchen Anbietern kostenloses Trading angeboten wird.

Degiro Erfahrungen

Handel ist weltweit möglich

Zum Anbieter
smartbroker Erfahrungen

Depot Gebührenfrei

Zum Anbieter
Trade Republic Erfahrungen

Günstigster und Übersichtlichster Anbieter

Zum Anbieter

Top Broker Angebote und Trading & Aktien Tipps

Wer wünscht sich nicht, kostenlos traden zu können? Ohne Mindesteinlage, Gebühren oder Mindesteinsätze machen Sie erste Erfahrungen und platzieren Ihre Order. Bei vielen Brokern scheint der Wunsch ein Gedanke zu bleiben. Bislang finden wir keinen Broker, der vollständig auf Gebühren verzichtet und „kostenlos Traden“ zu seinem Konzept gemacht hat. Allerdings ist das ein Grund mehr, das Geld verdienen und die wesentlichen Vorteile beim Trading in den Vordergrund zu stellen. Die Tradingplattform sollte für Anleger die besten Möglichkeiten zusammenstellen, Gewinne erzielen zu können und darüber hinaus in den Handel mit CFDs einzusteigen. Auf diesen Seiten finden Sie die wichtigsten Informationen zu den Admiral Markets, zum kostenlosen Trading und die lukrativsten Möglichkeiten, die sich beim Handel mit einem der Top Forex Broker ergeben.

Bei welchem Broker können Sie kostenlos traden?

Komplett kostenlos können Sie heute noch bei keinem Broker auf eine Handelsplattform traden. Zum einen decken die Anbieter ihre Unkosten für die Handelsplattform und die Zusatzfunktionen durch Extragebühren und durch die Verluste, die die Anleger auf der Plattform machen. Wenn ein Broker auf diese Kosten verzichten würde, wäre er innerhalb kürzester Zeit pleite. Wir sollten von daher nach den Anbietern suchen, die im Vergleich die besten Konditionen und Gratis Extras bieten.

Demnach ist es für die meisten Anleger möglich, kostenlos ein Handelskonto bei einem CFD Broker zu eröffnen. Hier erheben die wenigsten Broker eine Mindesteinlage oder eine Mindesteinzahlung. Kostenlose Konten und Depots legen Sie z. B. bei den folgenden Anbietern an:

  • FXCM
  • IG
  • GKFX
  • ETX Capital

Broker wie Plus500 punkten bei den Kunden mit kundenfreundlichen Funktionen, Trades und Extras. Hier ist es zum Beispiel möglich, ab einer Einlage von 100 Euro bereits erste Order zu platzieren. Für private Anleger und Kleinanleger könnte es interessant, ein Konto bei einem FX Broker zu eröffnen, wenn sie dort die Möglichkeit haben, schon mit kleinen Summen bzw. wenig Geld Aktien zu kaufen und zu handeln. In diesem Bereich sollten Sie immer auf die Mindesteinlage achten.

Kostenlos traden ohne Einzahlung – Wo ist das 2021 möglich?

Im Trading ist es möglich, binäre Optionen und Konten ab kleinen Einlagen von 100 Euro zu starten. Gerade beim Social Trading bleiben Ihnen viele Möglichkeiten schon ab einer kleinen Mindesteinlage. Weitere Informationen rufen Sie zumeist direkt beim Broker unter den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ab. Beachten Sie auch bei geringen Mindesteinlagen die geltenden Handelsgebühren. Diese werden von einem Broker vorausgesetzt und berechnet.

ACHTUNG: Ein Trade ist immer mit gewissen Gefahren verbunden, dass Sie bei keiner Geldeinlage ignorieren sollten. Sie sollten sich also bewusst sein, dass Sie als Trader Ihr Kapital verlieren können. Mittlerweile geht die Trading Plattform deutschlandweit den Weg über eine Absicherung, dass niemand mehr verliert, als auf seinem Konto vorhanden ist. Schulden machen Sie bei keinem Broker.

Keine Frage, binäre Optionen können Sie nicht kostenlos handeln. Es gibt bei den Markets viele Handelsmodelle, die mit zusätzlichen Ausgaben einhergehen. Bei zahlreichen CFD Brokern können Sie lediglich das Handelskonto kostenlos und ohne Mindesteinlage einrichten und durch einen Trade verfolgen.

Was sind die Vorteile und Nachteile beim kostenlosen Traden?

Beim kostenlos Trading profitieren in erster Linie die Händler. Sie zahlen weder einen Mindesteinsatz noch eine Mindesteinlage oder Handelsgebühren. Zu den wesentlichen Handelsgebühren gehören Kommissionen oder der Spread. Auf den ersten Blick lassen sich beim Trading ohne Gebühren keine Nachteile erkennen. Wenn Sie aber etwas weiter denken, stolpern Sie über einige Hürden.

Selbst von einem kostenlosen Handel und einer vollständig gebührenfreien Trading-Plattform können Sie nicht nur profitieren. Wenn die neuen Broker nicht richtig kalkulieren, werden sie über kurz oder lang zu viel Geld verlieren und den Service nicht länger anbieten können. In erster Linie machen sie so Verluste. Geht der Forex Broker zu einem späteren Zeitpunkt pleite, sind auch Ihre Einlagen in Gefahr, wenn diese nicht zusätzlich abgesichert sind.

Bedenken wir von Anfang an die Konsequenzen, die durch das kostenlos Traden folgen, sollten wir mit gewissen Gebühren leben können. Ob Admiral Markets oder CFD Handel: Sie sollten Gewinne erzielen und Gebühren zahlen, wenn diese berechtigt sind. Beim FX Handel kommt es auf eine benutzerfreundliche Handelsplattform, viele praktische Funktionen und eine transparente Auflistung aller Gebühren an, die alle Anleger nachvollziehen können.

Garantiert kostenlos Traden mit einem Demokonto

1.
Trade Republic Erfahrungen

Handeln für 0 €

Das Berliner Fintech Trade Republic ist ein moderner provisionsfreier Broker, bei dem Wertpapiergeschäfte auf dem Smartphone erledigt werden können.

2.
Smartbroker Erfahrungen

Ab 0€ pro Order

Smartbroker überzeugt durch geringe Kosten und 20 Jahre Erfahrung. Sie bieten Ihren Kunden den Überblick über eine eigens entwickelte App.

3.
NSBroker Erfahrungen

Günstige Spreads ab 0,3 Pips verfügbar

NSFX wird von einer Gruppe proffesioneller Finanzexperten reguliert.
Die Entwicklung der technologischen Infrastruktur basiert auf den Grundsätzen eines tiefen Verständnisses der aktuellen Kundenbedürfnisse.
Das Ziel ist es, eine möglichst transparente und offene Handelsumgebung zu schaffen.

4.
Gratisbroker Erfahrungen

Immer 0 € Ordergebühren

Durch die über 20 Jahre Erfahrung des CEOs konnte ein komplett kostenfreier Broker erstellt werden, der keine Wünsche offen lässt.

5.
eToro Erfahrungen

Ordergebühren sind kostenlos

eToro ist ein führendes Fintech Unternehmen mit 10 Millionen Nutzern. Sie bieten ein Social Trading Netzwerk mit vielen innovativen Tools.

6.
justTRADE Erfahrungen

Keine Depotgebühren

JustTRADE handelt ohne Fremdkostenpauschale und ohne Provision. Sie bieten Sicherheit durch die Depotführung bei einer deutschen Bank unter Berücksichtigung der deutschen Abgeltungssteuer.

Wer sich zunächst einen Überblick über die Funktionen der Plattform verschaffen möchte, sollte ein Demokonto einrichten. Viele neue Kunden verlieren Geld, weil sie ohne Vorbereitung ein paar Orders platzieren. Andere streichen Gewinne ein und platzieren zu schnell höhere Einsätze.

Ein Demokonto funktioniert wie ein richtiges Depot. Nur zahlen Sie nicht Ihr reales Geld ein, sondern erhalten digitales Vermögen vom Broker. Sie haben dadurch die Gelegenheit, direkt in den CFD Handel einzusteigen und darüber hinaus erste Orders zu platzieren. Das risikolose Trading ist für Anfänger ebenso geeignet wie für Anleger, die sich noch nicht mit der Handelsplattform auskennen.

Wie Sie die Risiken beim Traden verringern?

Mit dem hohen Risiko beim Traden müssen Sie später leben. Das digitale Vermögen ist zwar kostenlos. Sie können damit beim Forex Handel aber auch keine Gewinne machen. Ebenso rechnen sich die Verluste nicht direkt mit Ihrem „realen“ Guthaben. Sie sollten ohnehin immer nur mit dem eigenen Vermögen spekulieren, wenn Sie nicht darauf angewiesen sind.

Beim Trading mit dem Demokonto lernen Sie nicht nur die Handelsplattform und die Funktionen kennen. Sie haben gratis die Möglichkeit, sich das notwendige Wissen für den Handel anzueignen. Sicherheitshalber stellen viele Broker einen kurzen Test an den Anfang, sobald Sie einen Account eröffnen. Fortgeschrittene Forex Trader entwickeln Ihre eigene Strategie ohne Risiko und lernen mehr über den Handel mit diesem Broker.

Was beachten beim Trading mit dem Demokonto?

Zumeist ist das Demokonto bei einem Broker auf eine bestimmte Einlage beschränkt, wie zum Beispiel 10.000 Euro oder aber auch 100.000 Euro. Dieses digitale Vermögen können Sie für Ihren Einsatz verwenden. Später sollten Sie nicht ganz so freigiebig mit Ihrem eigenen Vermögen vorgehen. Es besteht immer das Risiko, den gesamten Einsatz zu verlieren. Deshalb bieten einige Broker die Option, erst einmal mit einem monatlichen oder einmaligen Einsatz von 100 Euro zu starten. Die Haltbarkeit des Depotkontos beziehungsweise die Laufzeit der kostenlosen Nutzung ist auf einen bestimmten Zeitraum wie z. B. 30 Tage beschränkt.

Danach werden Sie gebeten, ein Depot oder ein reales Konto zu eröffnen. Die Registrierung und Anmeldung sind mit Bedacht einfach gehalten. Daraus sollte dem Trader keine große Hürde entstehen. Geben Sie Ihre persönlichen Daten ein, nehmen Sie sich ausreichend Zeit für den Test und überprüfen Sie Ihre Eingaben auf Korrektheit. Bei den bekannten Brokern gehen Sie auf Nummer sicher, dass Ihre Daten niemals in die Hände Dritter gelangen.

Zahlreiche Broker möchten für den CFD Handel auf kostenlose Konten und Depots aufmerksam machen. Ob beim Social Trading oder bei den bekannten Brokern: Sie sollten das Risiko nicht unterschätzen, denn es ist bekannt, dass gerade Kleinanleger-Konten schnell beim Investieren auf CFDs Geld verlieren.

banner

Kostenlos Traden: Welche Möglichkeiten ergeben sich pro Anleger?

Einige Broker eröffnen ihren neuen Kunden und Anlegern beispielsweise einen No Deposit Bonus. Sie sichern sich für die Eröffnung eines Kontos in diesem Fall Gratis Guthaben und können Ihre Strategien testen. Dafür müssen Sie nicht einmal eine Einzahlung vornehmen. Dafür steht eine kleine Auswahl an Beträgen zur Verfügung, die ein Trader dann gewinnbringend beim Handeln für Aktien einsetzen können.

Auf einigen Handelsplattformen haben die Anleger die Chance, mit jeder einzelnen Order Treuepunkte zu sammeln. Später besteht die Chance, aus den Treuepunkten Prämien und im Endeeffekt ein Handelsguthaben zu machen. Doch ganz so einfach bekommen Sie den Bonus nicht. Sie müssen zunächst kleinere Beträge regelmäßig einzahlen. Die kostenlosen Services, Trades und Gutschriften sind ein kleines Dankeschön des Brokers für Ihr Vertrauen.

Grundsätzlich können Sie das gratis Guthaben ebenso einsetzen und testen wie das Echtgeld. In jedem Fall geht es darum, die Umsatzbedingungen der Broker zu erfüllen, wenn Sie sich später Ihre Gewinne auszahlen lassen wollen. Machen Sie sich vorher vertraut mit der binäre Optionen Software, dann können Sie die einzelnen Schritte besser verstehen und darauf reagieren. Die Boni der Anbieter ähneln sich beim FX Traden. So gibt es überall etwas kostenlos. Sie benötigen aber Hintergrundwissen und Know-how, um von den günstigsten Services beim FX Handel zu profitieren. Das sollten Sie auch in Bezug auf den Broker Vergleich beachten, wenn Sie die einzelnen Leistungen und Gutschriften miteinander vergleichen.

Wie finde ich beim kostenlos Traden den besten Broker?

Zunächst einmal müssen Sie sich Zugang zu einer Plattform im Internet verschaffen. Das Portal des Brokers steht für alle Trader zur Verfügung, die sich nach einer einfachen und digitalen Möglichkeit umsehen, zu handeln und Strategien zu testen. Für jeden Kunden lohnt es sich, Schritt für Schritt die Anbieter zu vergleichen, um nicht wahllos Konten auf zu vielen Handelsplattformen zu eröffnen und dann die Übersicht zu verlieren. Dabei sollten Sie Ihren persönlichen Nutzen aus der Plattform ziehen. Wie steht es um die Optionen, die Marke, CFDs, die Angebote zum Lernen und Strategien, die Sie testen können? Mit den folgenden Kriterien sollte es Ihnen einfacher fallen, sich für einen der passenden Broker zu entscheiden.

  • Im Suchfeld geben die Kunden zunächst die Ordervolumen für die Trades ein. Es gibt einige Broker, die sehr günstige Angebote erstellen. Hier können Anfänger lernen und mit kleinen Einsätzen in den Handel starten.
  • Wie oft im Jahr wollen Sie Ihre Einsätze platzieren? Stehen hier mehrere Optionen zur Auswahl und können Sie eine unterschiedliche Strategie fahren?
  • Die häufigste Form online die gewünschten Renditen oder Erfolge anzugeben, fallen in den Prozent-Bereich. Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den Plattformen.
  • Ein seriöser Broker bietet ein kostenloses Demokonto und jedem Nutzer die Möglichkeit, diese Optionen erst einmal gratis zu testen. Auf dem Demokonto landet ein virtuelles Guthaben, sodass die Trader am Anfang handeln und kein Geld verlieren. Die Portfolios und die Leistungen sollten sich nicht einfach nur an einem Demokonto orientieren. Ein guter Anbieter bietet auch realistische Chance auf hohe Renditen.
  • Bei einigen Brokern gibt es Boni, Gutschriften und Extras, wenn Sie regelmäßig eine Einzahlung vornehmen. Diese Option ist als günstig zu bewerten und kommt all den Kunden zugute, die regelmäßig Geld auf Ihr Konto einzahlen.
  • Mit welchen Anleihen können Sie an der Börse starten? ETFs, CFDs, Aktien und Wertpapiere gehören zu den beliebtesten Orders, die bei den meisten Brokern verfügbar sind.
  • Kalkulieren Sie Ihre Verluste nicht zu gering und hüten Sie sich davor, von Anfang an große Einsätze zu investieren.
  • Wie steht es um das kostenlose Schulungsangebot. Stellt der Broker Strategien vor, die Sie gratis testen können? Webinare, Vor-Ort-Seminare, Schulungen, Tutorials, Artikel und Ratgeber gehören zu den qualitativ hochwertigen Angeboten, die viele Handelsplattformen kostenlos anbieten.

Aktuelle Trading News

Mit einem kleinen Budget in den Handel einsteigen

Die Einzahlung und die Mindesteinsätze sind die wesentlichen Unterschiede, in einem Broker Vergleich. Das sollte jeder Trader unbedingt beachten und die Bedingungen an die persönlichen finanziellen Anforderungen knüpfen. Zusammen mit dem Demokonto, den Optionen und dem Geld, das Sie in die Orders investieren, finden Sie den Anbieter, der am besten zu Ihnen passt.

Broker Vergleich – Einzahlungen:

  • Option888: 250 Euro
  • ETX Capital: 100 Euro
  • IQ Option: 10 Euro
  • Interactive Option: 250 Euro
  • BDSwiss: 200 Euro

Broker Vergleich – Mindesteinsätze:

  • Option888: 10 Euro
  • ETX Capital: 15 Euro
  • IQ Option: 1 Euro
  • Interactive Option: 25 Euro
  • BDSwiss: 25 Euro

Wie hoch die Mindesthandelsgröße ausfällt ist abhängig von dem Angebot des Brokers. Diese Information dürfte vornehmlich für die Anfänger empfehlenswert sein. Grundsätzlich sollten Sie langsam in den Handel mit binären Optionen einsteigen, um sich mit den Abläufen vertraut zu machen. Je geringer der Mindesteinsatz ausfällt, desto mehr Sicherheiten bieten sich beim Trading.

Achtung: 70-90 Prozent der kleinen Anlegerkonten verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich diesem Risiko immer bewusst sein und deswegen die kostenlosen Services nutzen.

Beispiel: Admiral Markets – kostenlos Traden für Profis

Admiral Markets Investmentfirmen operieren unter einer gemeinsamen Handelsmarke. Darunter vereinen sich die erfahrensten und führenden Forex & CFD Broker. Auf Admiral Markets haben die Anleger die Chance, ein besonderes Angebot zu nutzen – das Trading mit CFDs, Forex, ETF, Anleihen, Kryptowährungen, Aktien und Rohstoffe. Die Trader erhalten Zugang zu einer hochfunktionalen Software, die ein leistungsstarkes Tradingerlebnis verspricht. Laut eigener Aussage nutzt Admiral Markets externe und strenge Kontrollorgane, um sicher zu gehen, dass die Vorschriften eingehalten werden.

Admiral Markets ist seit 2001 ausgehend von der eigenen Reputation und Erfahrung einer der größten FX Broker, die es auf der ganzen Welt gibt. Eben genau darin besteht die globale Power, gezielt lokal vor Ort zu planen und den globalen Einfluss auszuspielen. Das macht sich auch in einem reichhaltigen Angebot und umfangreichen Schulungen in der Meta Trader Welt bei Admiral Markets bezahlt. So rufen Sie beim kostenlos Traden gratis Schulungsvideos und Tutorials zu den stärksten Softwares, wie MT4 oder MT5, ab. Besuchen Sie vor Ort Seminare, um sich weiter zu bilden und profitieren Sie von den lokalen Webseiten und einem persönlichen Kundenservice. Admiral Markets ist es gelungen, einen Kompromiss zu schaffen von einem Global Player und einem Anbieter, der für seine Trader jederzeit erreichbar ist.

An dieser Stelle dürfte einmal mehr deutlich werden, dass es beim kostenlos Traden viel mehr auf den Service und die zusätzlichen Gratis-Angebote ankommen. Dadurch ist Anlegern und Anfängern möglich, sich umfangreiches Wissen anzueignen und mehr über die Orders und die Marke zu erfahren. Auf diese Weise können Sie sich gezielt bilden, um zu einem erfolgreichen Trader zu werden, der die Entwicklungen auf dem Markt einzuschätzen weiß.

Weitere interessante Online Broker

LYNX Broker Erfahrungen

DAX-Aktien kosten 0,14% der Kaufsumme

LYNX ist ein stabiler und innovativer Online Broker, der professionell für maximale Tradingerfolge ganze nach Ihren Bedürf...

flatex Erfahrungen

Gebühr von 0,1 % der Anlagen im Wertpapierdepot

Flatex ist einer der bekanntesten deutschen Online-Broker und...

FAQ: Die häufigsten Fragen & Antworten zum kostenlosen Traden

  1. Wo kann ich kostenlos traden? Bis zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keinen Forex Broker, der überhaupt kein Geld für das Trading nimmt. Zumeist ist es möglich, über ein Demokonto oder über eine gewisse Zeit gebührenfrei eine Order zu platzieren. Andere der führenden FX Broker bieten Orders und Services zu äußerst geringen Preisen. Nur über die Berechnung der anfallenden Ausgaben kann sich der Broker auf lange Zeit in der Branche etablieren und die notwendige Einlagensicherung für Ihr Vermögen schaffen.
  2. Welche Vorteile hat das Forex Demokonto? Der CFD Handel geht mit einem hohen Risiko einher. Aus diesem Grund sollten Sie erst einmal ein Demo-Konto eröffnen. Es handelt sich hierbei um ein virtuelles Konto, auf dem ein Vermögen vonseiten des Brokers aufgeladen ist, mit dem Sie die einzelnen Funktionen, Strategien und Orders testen. Alle Gewinne und Verluste bleiben virtuell auf der Plattform. Sie verlieren Geld, wenn Sie auf dieses Demokonto verzichten und Ihre ersten Gehversuche mit Ihrem persönlichen Vermögen machen.
  3. Bei welchen Brokern gibt es ein Gratis-Konto? Es gibt für den Forex Handel und den CFD Handel bei vielen Handelsplattformen die Option, ein Demo-Konto zu eröffnen. So bieten diesen Gratis Services, zum Beispiel Vertreter wie ZuluTrade oder BDSwiss.
  4. Wie hoch sind die Mindesteinlagen? Zu den größten Unterschieden zwischen den Brokern kommt es im Hinblick auf die Mindesteinlagen und die Mindesteinsätze beim CFD Handel. Es macht einen Unterschied, ob Sie 100 Euro oder 500 Euro auf das Handelskonto einzahlen müssen. So gibt es zum Beispiel beim Binäroptionshandel eine Mindesteinlage, die sich zumeist um die 200 Euro bewegt. Dafür müsste ein Trader einen Mindesteinsatz ab 10 Euro leisten.
  5. Wie erhalten die Anleger einen No Deposition Bonus? Wenn ein Anleger von einem Forex Angebot profitieren möchte, ohne etwas einzuzahlen, muss er zunächst ein Konto eröffnen. Nach der Eröffnung erfolgt automatisch die Einzahlung der Gratis Summe oder des Bonus. Sie sehen die Gutschrift und die Einzahlung in ihrem persönlichen Kontobereich. Bedenken Sie, dass Sie bei der Anmeldung die Telefonnummer beziehungsweise die E-Mail-Adresse bestätigen müssen. In diesem Fall geht es um die ein eindeutige Identifizierung zum Schutz Ihrer Daten.
  6. Wie können sich Anleger die Forex Gewinne auszahlen lassen? Das kommt darauf an, wie Sie zu dem Guthaben gekommen sind. Handelt es sich um ein digitales Vermögen und um ein Gratis Geschenk des Brokers, dürfte es schwierig werden, den Gewinn bzw. die Devisen in bar auszahlen zu lassen. Alles was Sie als Einzahlung vorgenommen haben, können Sie sich später auch auszahlen lassen. Dafür hinterlegen Sie Ihre Kontoinformationen, die verschlüsselt übertragen werden.

Lassen Sie sich nicht unnötig verwirren durch Begriffe wie ETFs, CFD Strategie, Day Trading und andere Trades. Alles was Sie nicht verstehen, können Sie auf einer guten Plattform in einem Glossar nachschlagen. Fragen Sie sich bei der Auswahl der Plattform, mit was Sie eigentlich handeln möchten. Die Auswahl der Optionen spielt eine ausschlaggebende Rolle, wenn Sie sich für einen Anbieter entscheiden.

Wie beginne ich mit dem kostenlosen Day-Trading?

Weitere Möglichkeiten bieten sich erst, wenn Sie ein Konto eröffnen und mit dem Trading und Ihrer Strategie beginnen. Das Online Trading ist nicht ganz so leicht, wie es sich einige vorstellen. Das größte Gefahr lauert, wenn Sie einfach ein Konto erstellen und ohne Vorwissen beginnen, Ihr Geld in Aktien anzulegen. Selbst wenn Sie dabei kostenlos handeln, können Sie schnell große Verluste machen. Von daher sollten Sie mit Bedacht in das Day Trading einsteigen.

Überlegen Sie sich am Anfang genau, wie hoch die Summe sein soll, die Sie investieren wollen. Besonders praktisch sind die realistischen Echtzeit Simulationen, die erfolgreiche Plattformen anbieten sowie weitere Informationen, die jederzeit an der Börse abrufbar sind. Auf diese Weise ist es möglich, die Tades realistisch zu simulieren und nach zu bilden.

Was passiert beim Gratis-Trading?

Trading oder Trades sind eigentlich nichts weiter als die Möglichkeiten zu handeln. Die Handelssituationen erscheinen in unterschiedlichen Kontexten. Der Fokus liegt auf dem Börsenhandel oder auf dem Wertpapierhandel. Trading steht für den Handel mit Finanzprodukten. Nicht zuletzt durch das Day Trading oder Online Trading ist die Bandbreite enorm gewachsen. So übersteigen die Möglichkeiten beim Trading längst die Aktien und die ETFs. Mit den Derivaten, Devisen, Rohstoffen und CFD Anleihen sowie Fonds sind weitere Trades hinzugekommen.

Gehen Sie etwas tiefer in die Materie, haben Sie zum Teil sogar die Chance, einige der Werte tatsächlich in Ihren Besitz zu bringen oder auch nur auf fallende und steigende Kurse zu spekulieren. Dabei kommen Hebel zum Einsatz, die wiederum Ihre Renditechancen verbessern, aber gleichzeitig auch das Verlustrisiko steigen lassen. Pauschal können wir an dieser Stelle nicht sagen, wie sicher Trading ist.

Überall und jederzeit Traden, so einfach

Eines steht fest, die online Broker haben heute jeden Nutzer, der sich durch das Internet bewegt zum Trader gemacht. Sie benötigen für die Eröffnung eines Depots eigentlich nur einen Internetanschluss, ein Tablet oder ein Smartphone. Demnach ist es bei einigen Anbietern nicht nur ganz einfach möglich, eine Order zu wählen. Die Anbieter haben eigene Trading Apps entwickelt. Das macht das Live Trading so viel einfacher und flexibler, da Sie von überall mit Ihrem Smartphone oder Tablet auf Ihr Depot und die Marktentwicklungen zugreifen können.

Allerdings steigt damit auch die Gefahr, vorschnell ein paar Einsätze zu tätigen, die Sie wenig später wieder bereuen. Möchten Sie die Übersicht behalten und an der Börse gut durchdachte Entscheidungen fällen, sollten Sie sich erst über die Option informieren und dann ein CFD übernehmen oder mit einem Anbieter handeln.

Trading versus Investieren

Beim Trading treffen Sie unmittelbar auf den Begriff Investieren. Beide Vorgänge lassen sich voneinander abgrenzen. Mittlerweile besteht aber das Gefühl, dass die Grenzen zwischen dem Traden und dem Investieren verschwimmen. Trading ist auf einen kurzfristigen Handel und mittelfristige Aktionen ausgelegt, während Sie über einen längeren Zeitraum investieren. Wir sind uns darüber bewusst, dass der Unterschied zwischen diesen beiden Optionen in vielen Fällen Auslegungssache ist. Aus diesem Grund wollen wir den Unterschied mit einem Beispiel verdeutlichen:

Kaufen Sie Aktien von einem Unternehmen, handelt es sich dabei wohl um ein längerfristiges Investment. Ein Anleger erhofft sich mit dem Kauf der Aktien von einer erfolgreichen Entwicklung eines Unternehmens zu profitieren und sich diese Dividenden regelmäßig auszahlen zu lassen. Im Vergleich dazu spekuliert der Anleger beim Trading auf die kurzfristigen Gewinne, die das Unternehmen macht oder auf die große Schwankungen, die sich im Hinblick auf Rohstoffe, ein CFDs, ein ETF, Kryptowährungen und Optionen ergeben.

Stärken und Gefahren beim Trading beachten

Aus dem kurzfristigen Charakter beim Trading ergeben sich die verschiedenen Instrumente, die Sie beim Handeln online einsetzen können. Mit Know-how, Fachkenntnis und einer gewissen Erfahrung können Sie es auf beachtliche Gewinne bringen. Die Gefahren der Verluste sind aber nicht von der Hand zu weisen. Da spielt es keine Rolle, ob Sie online oder ganz klassisch den Weg über die Börse gehen. Sie müssen diese Risiken einkalkulieren und lernen, die Bewegung in der Markets einzuschätzen. Dann ist es auch möglich, das Optimum aus dem Trading zu holen.

Was ist Margin-Trading?

Anfänger können mit diesen Begriff wohl am wenigsten anfangen. Es handelt sich hierbei um den Handel mit Hebelprodukten, der nur in die Hände erfahrener Trader gehört. Sie handeln mit Fremdkapital und eröffnen sich dadurch Chancen auf höhere Rendite. Im Gegenzug steigen die Gefahren, Verluste an den Markets zu erleiden. Beim Margin-Trading gibt es bei den meisten Brokern zusätzliches Kapital, um in das Trading erfolgreich einzusteigen. Die Trader hinterlegen im Vergleich Sicherheitsleistungen auf Ihrem Konto. Diese Sicherheitsleistungen werden als Margin bezeichnet. Das bringt den Handel in vollkommen neue Dimensionen, was nicht zuletzt an der integrierten Hebelwirkung liegen mag.

Beläuft sich der Kontostand zum Beispiel auf 100.000 Euro und möchten Sie als Trader 3.000 Aktien kaufen, zu jeweils 100 Euro, bräuchten Sie dafür 300.000 Euro. Stellt Ihnen der Broker ein Hebelprodukt mit 1 zu 5 zur Verfügung, hinterlegen Sie dabei Sicherheitsleistungen als Margin in Höhe von 60.000 Euro. Gehen wir im besten Fall davon aus, dass der Kurs steigt und Sie bei einem Preis von 130 Euro pro Aktie einen Verkauf einleiten, kommt das einem Gewinn von 90.000 Euro gleich. Finden Sie nicht, dass sich diese Devise sehen lassen kann? Doch ganz ohne Risiken ist dieser Handel nicht, denn das Ganze kann deutlich nach hinten losgehen und für ebenso hohe Verluste sorgen.

Die beliebtesten Trading Hebelprodukte finden die Trader im außerbörslichen Handel. CFDs, Forex Trading und Futures gehören zu den beliebtesten Hebelprodukten.

Welche Gebühren fallen beim FX Trading an?

Es kann zu den üblichen Trading Gebühren kommen. Behalten Sie aber auch die zusätzlichen Kosten im Blick. Zum Beispiel gibt es in Aktivitätsgebühren, die alle Trader zahlen, wenn Sie keine Orders platziert haben und nichts auf dem Konto eingezahlt haben. In diesem Zusammenhang sollten Sie einen Blick auf die monatlichen oder quartalsweisen Kosten für die Margins und die Mindesteinsätze werfen.

Bei einigen Plattformen gibt es den Vorzug einer persönlichen Beratung, die aber mit gesonderten Kosten berechnet wird. Darüber hinaus werden Gebühren für über Nachtpositionen fällig. Nicht selten steigen die Tradingkosten, wenn Sie zum Beispiel Extras anwenden wie Leverage.

Unvermeidlich sind die typischen Kosten die durch das Trading anfallen. Sie werden als Kommissionen oder Spreads fällig. Dazu gesellen sich optionale Gebühren für das Trading. Diese können Sie einsparen, wenn Sie die Extras nicht in Anspruch nehmen. In jedem Fall raten wir Ihnen dazu, auf der Plattform des Anbieters ganz genau hin zu sehen und nur dort zu handeln, wo Sie mit den Gebühren leben können. Transparenz und Nachvollziehbarkeit sind die wichtigsten Kriterien bei den Gebühren setzen und den Umgang mit den Kosten.

Zusammenfassung: Bei den besten Brokern kostenlos traden

Wer mit einem Demokonto sich einen Überblick über den Broker und das Handelskonto verschaffen möchte, kann kostenlos traden, ein zu hohes Risiko vermeiden und sich das notwendige Wissen für spätere Gewinne und erfolgversprechende Strategien aneignen. Lernen Sie von den besten Brokern im Vergleich und testen Sie die neuesten Services und Angebote. Ein kostenloses Demokonto ist erst der Anfang.

Bei vielen Handelsplattformen gibt es für die erfahrenen und fleißigen Trader jede Menge Extras und Gutschriften direkt auf dem Verrechnungskonto. Die Anleger verlieren Geld, wenn Sie sich nicht ausreichend über die Risiken informiert haben und aus den falschen Gründen die Aktien und Anleihen übernehmen. Nutzen Sie ein kostenloses Informationsangebot der Handelsplattform, Webinare, eine Infothek, die Ratgeber und Artikel sowie Interviews der Profi-Trader, um von den Besten zu lernen und den erfolgreichsten Strategien zu folgen.

Weitere Ratgeber

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec nec eleifend nulla. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Mauris ut felis eget eros fermentum placerat. Donec ut ipsum neque. Pellentesque pharetra risus in lorem vehicula mattis ac non diam. Suspendisse elementum neque enim, eget feugiat nisi cursus vitae. Proin non malesuada nunc, et luctus dui.

Suspendisse potenti. Proin in nulla id tellus molestie scelerisque non eget elit. Pellentesque pellentesque tellus erat, vel posuere orci consectetur convallis. Maecenas tincidunt vulputate quam ac suscipit. Vestibulum rutrum diam non tellus congue semper. Aliquam volutpat porta posuere. Etiam non arcu lacinia, ornare metus ut, fermentum felis.

Praesent imperdiet euismod tortor, sed dignissim odio eleifend eget. Cras volutpat vitae sem in placerat. Nullam porttitor tortor eu luctus hendrerit. Maecenas mi ipsum, imperdiet sit amet purus id, sodales aliquet metus. Nam tempor ultricies tristique. Curabitur lobortis posuere rhoncus. Phasellus mauris lorem, sagittis quis leo eget, laoreet porttitor est.

Donec gravida feugiat faucibus. Donec accumsan ligula in nisi venenatis sollicitudin. Donec et tellus at velit congue porta. Praesent ut velit nisl. Aliquam ac lectus et elit molestie consectetur vitae eu quam. Integer molestie purus quis eros congue, at aliquet nunc dapibus. Donec porttitor fringilla elit id porta. Phasellus id elit molestie, facilisis sapien ac, ullamcorper nisi. Aenean porttitor libero non nibh aliquam, a tempus velit efficitur. Proin ut tempor dui. Donec lacinia lacinia est vitae commodo. Aenean congue enim a facilisis volutpat.

Morbi facilisis volutpat neque, et rutrum velit congue et. Praesent sed sagittis metus. Duis ligula purus, fringilla in mauris ut, auctor sollicitudin elit. Praesent eget est ut metus mattis venenatis. Aliquam erat volutpat. Donec rhoncus ut mi in consectetur. Proin gravida iaculis libero, in pellentesque neque eleifend vitae. Maecenas feugiat, arcu quis ullamcorper eleifend, enim odio ullamcorper risus, ut tristique magna massa ultricies lectus. Nullam id consectetur ipsum. Vestibulum pharetra nec odio in condimentum. Donec id odio est. Aliquam erat volutpat. Sed aliquet dignissim libero, id egestas mi tempus quis. Nam at ligula turpis. Quisque lacinia lacus id suscipit blandit.