Aktiendepot für Anfänger

Vor- und Nachteile, Tipps und Tricks

Wer neu in der Trade Republic ist, braucht ein Aktiendepot für Anfänger. Der Handel mit Aktien ist sehr spannend. Der Einsteiger braucht ein Depot bei einem Online Broker. Darüber hinaus muss er Aktien kaufen und beim Handel mit Aktien ETFs viel lernen. Ohne Frage kann der Anfänger viele Handelsinstrumente kaufen und verkaufen. Anfängern wird bei einem Online Broker geholfen. Sie bekommen ein Aktiendepot für Anfänger. Abgesehen davon profitieren die meisten Anfänger von einem kostenlosen Demokonto. Man kann behaupten, dass die vielen Anfängern den Online Brokern heutzutage hinterherlaufen. Dies ist nicht überraschend. Schaut man sich das Angebot und die Prämien an, wird der Einsteiger vor dem Eröffnen von einem Aktiendepot Schwierigkeiten haben eine richtige Auswahl zu treffen.

 

1.
Trade Republic Erfahrungen

Handeln für 0 €

Das Berliner Fintech Trade Republic ist ein moderner provisionsfreier Broker, bei dem Wertpapiergeschäfte auf dem Smartphone erledigt werden können.

2.
Smartbroker Erfahrungen

Ab 0€ pro Order

Smartbroker überzeugt durch geringe Kosten und 20 Jahre Erfahrung. Sie bieten Ihren Kunden den Überblick über eine eigens entwickelte App.

3.
Gratisbroker Erfahrungen

Immer 0 € Ordergebühren

Durch die über 20 Jahre Erfahrung des CEOs konnte ein komplett kostenfreier Broker erstellt werden, der keine Wünsche offen lässt.

4.
eToro Erfahrungen

Ordergebühren sind kostenlos

eToro ist ein führendes Fintech Unternehmen mit 10 Millionen Nutzern. Sie bieten ein Social Trading Netzwerk mit vielen innovativen Tools.

5.
justTRADE Erfahrungen

Keine Depotgebühren

JustTRADE handelt ohne Fremdkostenpauschale und ohne Provision. Sie bieten Sicherheit durch die Depotführung bei einer deutschen Bank unter Berücksichtigung der deutschen Abgeltungssteuer.

6.
1822direkt Erfahrungen

Mindestens 9,90 € pro Trade

Durch die Zusammenarbeit mit der Frankfurter Sparkasse bietet die 1822 Direktbank als Tochterunternehmen eine hohe Sicherheit. Das Unternehmen bietet moderne Produkte, wie z.B. Direktbanking.

7.
LYNX Broker Erfahrungen

DAX-Aktien kosten 0,14% der Kaufsumme

LYNX ist ein stabiler und innovativer Online Broker, der professionell für maximale Tradingerfolge ganze nach Ihren Bedürfnissen sorgt.

In diesem Beitrag soll es darum gehen dem Einsteiger zu helfen eine gute und durchdachte Entscheidung für die Wahl des richtigen Aktiendepots zu machen. In der Regel macht der Einsteiger nichts falsch, wenn er sich für ein Aktiendepot von einem Broker der Top 5 entscheidet. Trotzdem ist jeder Broker anders und der Einsteiger muss zunächst für sich selbst herausfinden was er sich vom Trading erhofft.

Nicht alle Einsteiger eröffnen bei einem Broker ein Aktiendepot um ein zweites Standbein aufzubauen. Einige kommen um sich lediglich die Zeit zu vertreiben während andere 10.000 Euro gewinnen wollen. Die Ziele sind bei jedem Einsteiger sehr unterschiedlich. Es ist erfreulich zu hören, dass ein Broker vielen Anforderungen gerecht werden kann. Da gibt es für den Einsteiger das Aktiendepot für Anfänger und das kostenlose Demokonto. Dort kann er ohne Risiken Wertpapiere handeln und den Handel online simulieren.

Wie findet man einen geeigneten Online Broker?

Die Suche nach einem geeigneten Online Broker muss man online durchführen. Selbstverständlich kann man Freunde und Bekannte oder auch Kollegen fragen. Es schadet nie sich die Meinungen anderer Menschen einzuholen. Auf der anderen Seite findet man online viele Informationen die dem Einsteiger helfen das bestmögliche Aktiendepot zu finden. Dort kann der Einsteiger im Demokonto ohne Risiken die Funktionen und Tools beim Trading kennenlernen. Abgesehen davon kann der Einsteiger die Risiken und Chancen besser erkennen und mehr Informationen über die Unternehmen an der Börse bekommen. Die meisten Online Broker füttern die Einsteiger mit zahlreichen Informationen damit sie gute Investment Entscheidungen fällen können.

Online Broker haben sich inzwischen sehr gut etabliert. Sie sind beliebt wie nie zuvor und bieten den Anfängern eine Vielfalt von Trading Möglichkeiten an. Gleichzeitig findet man auch bei einer Bank gute Investment Möglichkeiten. Bei einer Bank hat man den Vorteil eines persönlichen Gespräches. Der Mitarbeiter im Kundendienst kennt den Kunden mit Namen. In einem persönlichen Gespräch fühlt sich der Kunde meistens sicherer. Allerdings ist das bei vielen Tradern nicht mehr der Fall. Die meisten von ihnen suchen sich im Internet ihren Wunsch Broker heraus. Durch das Internet wird den Tradern viel mehr Möglichkeiten beim Trading angeboten. Sie können Fonds kaufen, Sparpläne entwickeln und eine App herunterladen um mobil zu ihre Aktiendepots zu verwalten.

Die meisten Recherchen führt der Einsteiger in einer Vergleichsseite durch. Inzwischen haben sich die verschiedensten Vergleichsseiten für Anfänger herausgebildet. Dies ist eine sehr erfreuliche Nachricht. Auf der anderen Seite kann die Vielfalt an Informationen den Einsteiger verwirren. Anfänger sollten aus diesem Grund vor dem Kauf oder Verkauf Kriterien kennen.

Welche Kriterien sind für Anfänger wichtig?

Die wichtigsten Online Broker Kriterien

Einsteiger sollten bei der Auswahl ihres Wunsch Brokers die wichtigsten Kriterien kennen. Dadurch sucht man effektiver und trifft eine bessere Auswahl. Die wichtigsten Kriterien werden im Folgenden aufgezeigt. Sie helfen dem Anfänger das richtige Depot für Einsteiger zu finden. Anschließend kann der Anfänger mit Aktien im kostenlosen Demokonto handeln. Meistens ist ein Aktiendepot für Anfänger kostenlos. Die meisten Broker verweisen die Einsteiger auf eine moderne Handelsplattform.

Die Handelsplattform sollten die Anfänger zunächst im Demokonto testen. Dadurch können sie sich einen besseren Überblick über den Broker verschaffen. Weiterhin ist das Demokonto für Einsteiger sehr gut geeignet.

Kostenloses Demokonto

Ein kostenloses Demokonto gehört zu den wichtigsten Eigenschaften eines Top Broker. Die Anfänger können in diesem Konto ein Aktiendepot eröffnen und den Handel simulieren ohne dass sie zusätzliche Kosten befürchten müssen oder beim Trading Euro verlieren. Viele Anfänger verlieren Geld, weil sie dieses kostenlose Konto nicht nutzen. Natürlich haben sich die Broker bei einem Demokonto etwas dabei gedacht. Sie wollen verhindern, dass besonders viele Anfänger Enttäuschungen erleben. Je gravierender diese Enttäuschungen sind, desto eher ist der Anfänger dazu geneigt weniger Fonds und Aktien zu kaufen. Dies ist besonders häufig bei Einsteiger zu beobachten, die direkt nach der Anmeldung in den Echtzeitmodus übergehen. Dort werden die meisten Einsteiger schnell erste Erfolge verzeichnen. Sie lassen sich von ihrem Enthusiasmus und ihren Emotionen dazu verleiten weitere Euro beim Handel auszugeben. Sehr schnell kann es passieren, dass diese Menschen plötzlich alles verlieren.

Übrigens nutzen ein kostenloses Demokonto sehr viele Top Trader. Dort entwickeln sie neue Strategien und testen sie ausgiebig. Wenn sie sich sicher sind, nutzen sie ihre neu erlernten Strategien im handel mit Fonds und Aktien. Bevor diese Menschen ein Investment machen, nutzen sie in den meisten Fällen immer das Demokonto. Aus diesem Grund sollten Anfänger davon Gebrauch machen. Das Angebot ist in diesem Account sehr gut. Abgesehen davon können die Anfänger an weltweiten Börsen handeln und müssen kein Risiko eingehen. Die Gebühren bei einem Demokonto liegen bei Null.

Neben dem Demokonto ist der Ruf bei dem Broker sehr wichtig. Die Top 5 Broker haben normalerweise ein sehr gutes Image. Ein Broker, welcher sich außerhalb der Top 5 befindet, kann natürlich auch ein gutes Ansehen haben. Allerdings wird dem Anfänger dazu geraten sich im Vorfeld im Netz umfassend über das Aktiendepot zu informieren. Das Angebot ist heute enorm. Man fühlt sich bei der Suche nach dem richtigen Aktiendepot schnell überwältigt.

Trade Republic Erfahrungen

Günstigster und Übersichtlichster Anbieter

Zum Anbieter
eToro Erfahrungen

Mit Social Trading professionelle Trader kopieren

Zum Anbieter

Einstieg in die Trade Republic – So erfährt man mehr über den Broker

Das Netz bietet dem Anfänger viele Möglichkeiten mehr über sein Aktiendepot für Anfänger herauszufinden. Wichtig ist natürlich auch, dass das Depot kostenlos ist. Wenn man pro Order viele Aktien erwerben möchte, können die Kosten sehr schnell nach oben gehen. Wer ein kostenloses Aktiendepot nutzt, kann an dieser Stelle bereits viele Kosten sparen. Anleger die so vorgehen, gewinnen mehr Geld und drücken die Kosten auf lange Sicht.

Anleger, Anfänger und Einsteiger bewerten ihren ausgewählten Broker anhand mehrerer Kriterien. Hat man Zeit sich umfassend über die verschiedenen Broker zu informieren, sollte man sich diese Testartikel durchlesen. Diese Artikel sind gut und helfen den Brokern die Transparenz auf einem hohen Niveau zu halten. Die Anleger und Einsteiger wünschen sich von jedem Broker, dass die Gebühren, Kosten und weiteren Zahlen auf der Webseite veröffentlicht werden. Dadurch kommuniziert der Broker dem Anleger, dass er nichts zu verstecken hat. Der Anleger fühlt sich dadurch besser und wird keine Scheu haben bei diesem Broker ein Investment zu machen.

Ein guter Tipp ist es in die Foren hereinzuschauen. Dort tauschen sich die Anleger und Anfänger zu den wichtigsten Brokern aus. Meistens findet man neben Informationen zu Aktiendepots auch Daten zu den Börsen, Fonds und Unternehmen. Gerade heute muss man sich einen guten Überblick über die Events an den Börsen verschaffen. Nur so kann man eine gute Informationsgrundlage schaffen und ein gutes Investment machen.

Viele Einsteiger finden diese Idee gut zunächst sich im Netz umzuhören. Dadurch bekommen sie realistische Eindrücke von Anlegern. Diese Eindrücke entsprechen in den meisten Fällen der Wahrheit. Dadurch sinkt für den Anleger oder Anfänger das Risiko und der Einsteiger wird beim Broker investieren und einen ETF Sparplan erstellen.

Wer noch mehr wissen möchte, kann im Social Trading mehr über die Unternehmen und Aktiendepots herausfinden. Social Trading Broker verfügen über eine starke Community, wo die Anfänger und fortgeschrittenen Akteure sich gegenseitig austauschen und auffangen. Zusätzlich helfen diese Plattformen mehr über die Unternehmen herauszufinden. Social Trading ist für kommunikative Trader gut geeignet. Einsteiger, die besonders wenig kommunizieren, müssen nicht unbedingt auf einer Social Trading Plattform handeln. Allerdings heißt das noch lange nicht, dass diese Handelsplätze schlecht sind.

Depot für Einsteiger unterwegs mit App

Neben dem Ruf des Brokers sollte man schauen, ob man für sein Depot mit Aktien eine App bekommt. Dadurch kann man auf sein Aktiendepot unterwegs zugreifen. Weiterhin kann der Anleger sich die Zeit beim Warten auf den Bus oder die Bahn vertreiben. Es spricht auch nichts dagegen, wenn der Anleger auf seine Depots während der Arbeit oder in der Mittagspause zugreift. Allerdings sollte man am Arbeitsplatz aufpassen, dass man vom Chef nicht beim handeln erwischt wird. Dieses Risiko ist am Arbeitsplatz hoch. Daher sollte man besser in der Mittagspause in sein Depot mit Aktien schauen.

In den meisten Fällen hat der Anbieter eine Web Anwendung. Das heißt man meldet sich mit seinen Anmeldedaten im mobilen Browser an. Der Nachteil ist, dass ein mobiler Browser nicht so gut funktioniert wie ein normaler Browser an einem Desktop Computer. Abgesehen davon kann es nervig sein sich immer wieder in sein Konto einzuwählen. Besonders unterwegs kann der Zugang zu seinem Aktien Depot durch eine Web Anwendung erschwert werden.

Aus diesem Grund bieten viele Anbieter eine Mobile Anwendung an. Mit einer Mobile App erleichtert sich der Einsteiger das Handeln an der Börse. Wer sich die Mobile Anwendung herunterlädt, ist klar im Vorteil. Gerade heute lohnt sich die Installation einer MobileAnwendung mehr. Der Anleger kann viel schneller auf seine Auswahl an Aktien und anderen Handelsinstrumenten zugreifen. Der Kauf einer solchen App ist zum Glück nicht erforderlich.

Eine Mobile Anwendung hat weiterhin den Vorteil, dass der Anleger sich sehr schnell beim Anbieter anmelden kann und an der Börse mit ETFs, Wertpapiere und Aktien handelt.

Die Mobile Anwendung ist ein wichtiges Kriterium für jeden Anleger. Möchte der Anleger auch unterwegs Spaß am Investieren in Aktien haben, braucht er diese Anwendung.

Eine gute Mobile Anwendung ist in vielen Fällen mit einem guten Kundendienst verbunden.

Der Kundendienst als Aushängeschild des Brokers

Möchte der Anleger mit Aktien im Depot handeln, braucht er einen professionellen und seriösen Broker. Meistens erkennt man so einen Broker anhand seines Kundendienstes. Kein Anleger möchte ein Aktiendepot bei einem Broker mit schlechtem Kundenservice haben. Dies wäre mit einem hohen Risiko verbunden. Des Weiteren könnten auf den Einsteiger Gebühren und zusätzliche Kosten beim Investieren zukommen. Deshalb sollte man vor dem Eröffnen des Depots immer erst den Kundendienst überprüfen.

Was macht einen guten Kundendienst aus?

Gute Erreichbarkeit

Ein guter Kundendienst sollte immer gut erreichbar sein. Kunden verlieren anfangs schnell Geld in Depots weil sie bei einem Broker mit schlechtem Service gelandet sind. Der Anbieter sollte über einen Service verfügen der idealerweise rund um die Uhr erreichbar ist. Das müssen nicht unbedingt 24 Stunden am Tag sein. Allerdings sollten die Mitarbeiter bis spät abends zu erreichen sein. Dies ist auch damit verbunden, dass die Börse bis spät abends geöffnet ist und es viele Trader gibt die zu später Abendstunde an der Börse aktiv sind.

Gerade eine gute Erreichbarkeit signalisiert dem Kunden, dass er sich keine Sorgen machen muss. Natürlich bedeutet ein guter Kundendienst nicht gleich dass der Anbieter professionell ist. Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass die Top Broker immer über einen guten Service verfügen. Anleger sollten sich dies merken. Besonders wenn es darum geht in komplexe Handelsgeschäfte überzugehen, ist man auf einen professionellen und kompetenten Kundenservice angewiesen. Dadurch sinkt das Risiko und die Kosten gehen gehen null.

Smartbroker Erfahrungen

Depot Gebührenfrei

Zum Anbieter

Wie kann man den Service erreichen?

Es ist selbstverständlich dass man als neuer Kunde Fragen hat. Allerdings muss man sich vorstellen, dass es eine Menge von Nutzern gibt, die die Mitarbeiter anrufen. Dies kann für das Unternehmen nervig sein. Wenn es um einfache Fragen wie Wertpapiere oder Kosten geht, muss man die Rufnummer nicht in Anspruch nehmen. Für diese Zwecke gibt es den FAQ-Bereich, wo man die Antworten auf die am meisten Fragen findet. Die besten Broker haben so einen Bereich. Deshalb sollte man hier reinschauen. Man kann viel Zeit sparen. Der FAQ Bereich ist für solche Zwecke bestens geeignet. Sollte man mehr Fragen haben, kann man den Service über Telefon, E-Mail oder Live Chat erreichen.

Meistens verfügen die Broker über einen Service den man telefonisch oder per E-Mail erreichen kann. Das ist für die meisten Trader besonders nützlich. Nur einige Anbieter haben einen Live-Chat, wo man sehr schnell seine Antworten bekommt. Deshalb ist dieses Kommunikationstool nur für einfache Fragen geeignet.

Ein kompetenter Kundendienst ist für den Erfolg des Traders ausschlaggebend. Des Weiteren bleiben die meisten Anfänger nur bei einem Broker mit Aktiendepot, wenn der Service kompetent ist.

Weiterbildungsprogramme

Anfänger profitieren bei einem Anbieter besonders, wenn sie an kostenlosen Weiterbildungsprogrammen teilnehmen können. Eine große Anzahl von Anfängern verlieren Geld, weil sie diese Programme nicht nutzen.

Was versteht man unter einem guten Weiterbildungsprogramm?

  • Live Seminare
  • Kostenlose Informationsbroschüren
  • Austausch mit Top Tradern
  • Kompetenter Kundendienst
  • Lehrvideos.

Weiterbildungsprogramme machen bei Brokern einen hervorragenden Eindruck. Der Anbieter zeigt dadurch, dass er gezielt auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht. Für die Kunden sinkt das Risiko, weil sie sich in ihren Wunschbereichen fortbilden und neue Erkenntnisse gewinnen. Dadurch sinkt für sie das Risiko wenn sie wichtige Entscheidungen später treffen müssen. Beispielsweise wollen diese Personen eine Aktie verkaufen oder sie wollen eine Aktie erwerben.

Justtrade Erfahrungen

0€ für börsliche Orders

Zum Anbieter

 

Zahlungsoptionen

Zahlungsoptionen sind für jeden Broker sehr wichtig. Mit einem großen Angebot an Zahlungsoptionen sinkt für sie das Risiko, dass der Neukunde sich für einen anderen Anbieter entscheidet. Deshalb ist das Angebot an Ein- und Auszahlungsoptionen ausschlaggebend für die Menge an Euro, die der Broker bekommt. Einfach erklärt nimmt ein Anleger eine schnellere Zahlung vor je größer die Optionen sind.

Zu den wichtigsten Optionen gehören folgende:

  • PayPal
  • Kreditkarte
  • Überweisung.

Jeder Anbieter hat weitere Optionen im Angebot. Auf der anderen Seite sollten die Anleger versuchen die Zahlung mit der klassischen Überweisung abzuwickeln. Dadurch zahlen sie für ihre Einzahlung keine Gebühren. Die meisten Anfänger verlieren Geld, weil sie Zahlungen mit der Kreditkarte vornehmen. Dadurch müssen sie höhere Gebühren zahlen. Dies ist nicht notwendig.

Tipps und Tricks für den Einstieg

Der Anfänger braucht für die ersten Schritte einige Tipps für sein neues Aktiendepot. Es wird den Einsteigern immer empfohlen das kostenlose Aktiendepot zu nutzen. Hier können diese Menschen ohne Risiken mit Aktien handeln und pro Order größere Summen ausgeben. Diese Personen gehen bei diesem Aktiendepot kein Risiko ein. Des Weiteren verlieren Geld nur diejenigen, die sich nicht richtig auf den Handel für ETFs und Wertpapiere vorbereitet haben. Für diese Menschen gibt es glücklicherweise Hoffnung. Mit diesen Tipps werden sie die richtigen Entscheidungen bei Wertpapiere treffen und ein geringeres Risiko eingehen.

Egal ob die Trader ETFs oder Aktien erwerben. Entscheidend ist, dass sie anfangs das Risiko gering halten. Deshalb sollten sich diese Menschen genauestens mit den Risiken und der erwarteten Rendite auseinandersetzen. Die besten Trader haben ihre Erwartungshaltung bezüglich dem Risiko und der Rendite sehr genau kalkuliert. Dafür machen sie die besten Handelsentscheidungen und investieren in profitable Aktien und Wertpapiere.

Anleger verlieren Geld weil sie nicht genügend Bescheid über Aktien und Wertpapiere wissen. Es kommt vor, dass das fehlende Wissen zu einer schwachen Informationsgrundlage führt. Dadurch können keine guten Entscheidungen gemacht werden. Der Handel mit Aktien und Wertpapiere erfordert vom Trader, dass er sich das entsprechende Wissen angeeignet hat. Der beste Trader hat ganz unten angefangen und sich die Informationen mühsam zusammengesucht. Er hat in einem kostenlosen Demokonto neue Strategien ausprobiert und verschiedene Taktiken getestet. Erfolg kommt nicht wenn man nichts tut.

Erfolgreiche Trader haben dafür sehr viel investiert und Stunden mit dem Handel von Aktien und Wertpapiere verbracht. Sie haben pro Order auch mal sehr viel Geld ausgegeben und haben große Enttäuschungen erleben müssen. Auf der anderen Seite sind diese Erfahrungen entscheidend um ein diversifiziertes und profitables Aktiendepot zu bauen.

Ist es möglich schnell und ohne Umwege erfolgreich zu werden? Nicht wirklich. Ausnahmen sind möglich. Allerdings lautet die Regel, dass man viel Zeit und Mühe investieren muss.

Eine weitere wichtige Regel lautet, dass man sich nicht von seinen Emotionen leiten lassen sollte. Anfänger verlieren Geld, weil sie Entscheidungen auf Basis ihrer Emotionen treffen. Sie machen neue Einkäufe oder verkaufen Aktien und Wertpapiere aus ihrem Aktiendepot weil sie gute Laune haben. Auf der anderen Seite können sie dadurch schlechte Anlageentscheidungen für ihr Depot treffen. Am Ende verlieren diese Menschen mit ihren Aktien Verkäufen Geld.

Erfahrene Trader finden, dass man nur einen geringen Anteil seines Einkommens in Aktien und Wertpapiere investieren sollte. Es ist natürlich möglich einen höheren Teil auszugeben. Auf der anderen Seite kann man dadurch seine Existenz verlieren.

Vorteilhaft ist es, wenn man eine Übersicht der Kosten und erwarteten Rendite aufstellt. Diese Einschätzung sollte für jeden Monat oder für ein gesamtes Jahr gelten. Mit diesem Plan wird es für den Depot Besitzer leichter exakte Berechnungen für seine Investitionen zu treffen. Man sollte beim Depot Handel mit Wertpapiere nie vergessen, dass es sich um ein Geschäft handelt. Ähnlich wie bei einer Existenzgründung sollte man einen Business Plan erstellen wo die Einnahmen und Ausgaben aufgezeigt werden. Mit Aktien sollte man ähnlich vorgehen. Alles muss genauestens aufgeschrieben und übersichtlich dargestellt werden. Eine hohe Transparenz ist für das Geschäft mit den Aktien ausschlaggebend für den späteren Erfolg.

Für den Erfolg eines Traders gibt es kein wirkliches Erfolgsrezept. Am Anfang verlieren Geld viele Trader. Dies gehört dazu. Enttäuschungen härten den ambitionierten Trader ab und bringen ihn auf den richtigen Weg.

Fazit Aktiendepot für Anfänger

Ein Aktiendepot für Anfänger gibt es. Du kannst auf eine Vergleichsseite gehen und die Informationen über die verschiedensten Anbieter konsumieren. Das beste Depot mit Aktien und ETFs gibt es nicht. Dafür gibt es ein Konto mit Aktien, welches für den Anleger geeignet ist. Dies kommt natürlich auf die spezifischen Bedürfnisse an. Daher muss der Einsteiger einen Plan mit Zielen anfertigen. Dieser dient ihm als Navigation und hilft ihm das richtige Aktien Konto für sein Vorhaben auszuwählen. Der Anfänger muss weiterhin überlegen welche Auswahl für ihn richtig ist. Die meisten Anbieter besitzen folgende Handelsinstrumente:

  • Aktien
  • ETFs
  • Rohstoffen
  • Wertpapiere.

Die genaue Auswahl hängt vom Anbieter ab. Es ist schon möglich einen geeigneten Broker für seine Ziele herauszufinden.