Kraken Erfahrungen

Kraken ist eine in San Francisco USA ansässige Exchange Plattform. Kraken ist inzwischen sehr bekannt. Hunderttausende Kunden vertrauen auf diesen Anbieter weltweit. Natürlich geht es für die eingeschweißten Fans um die harten Fakten. Die Plattform ist seit dem Jahr 2013 zugänglich. Das Portal hatte sich rasant zu einer der führenden Kryptobörsen entwickelt.

Dieser Artikel soll die wichtigsten Fakten zu Kraken aufzeigen. Die meisten Trader wird es interessieren ob es eine App gibt, ob man ein Wallet eröffnen muss und welche Anforderungen für eine Registrierung gelten.

Der Kraken Marktplatz hat seinen Sitz in San Francisco in den USA. Das Unternehmen wurde in 2011 gegründet. Seit dem Jahr 2013 können die Kunden Bitcoins auf dieser Plattform kaufen und verkaufen. Mit der Zeit sind weitere Kryptowährungen dazugekommen. Heute kann man auf Kraken mehr als 17 unterschiedliche Coins handeln.

Damit man bei Kraken handeln kann, muss man sich in einem ersten Schritt registrieren. Anschließend zahlt man Geld auf ein Nutzerkonto ein. Mit diesem Guthaben kann man die Kryptowährungen kaufen. Interessanterweise gibt es sogar die Möglichkeit einen Hebel von bis zu 1:5 zu nutzen. So ein Hebel wird bei den meisten anderen Exchange-Plattformen nicht angeboten.

Die Kunden können folgende Währungen auf Kraken handeln:

  • US-Dollar
  • Euro
  • Kanadische Dollar
  • Japanische Yen.

Demnach besitzt Kraken den größten Umsatz was den Tausch von Euro zu Kryptowährungen angeht. Aufgrund einer übersichtlichen Plattform mit einfach zu nutzenden Funktionen ist Kraken perfekt für Anfänger geeignet. Es gibt aber auch viele professionelle Trader, welche Kraken nutzen. Dies ist auf die geringen Handelsgebühren und Auswahl an Altcoins zurückzuführen.

Einige Fakten zu Kraken im Überblick:

  • Exchange von 17 unterschiedlichen Kryptowährungen
  • Euro-Guthaben wird getrennt vom Unternehmensvermögen aufbewahrt
  • 98% der Krypto-Bestände werden offline gelagert
  • Einzahlung per SEPA-Überweisung möglich
  • Webseite nicht in Deutsch
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Verifizierung erforderlich für den Tausch von Fiat zu Kryptowährung

Die Kryptowährungen

Schaut man auf die handelbaren Währungen, so findet man digitale Währungen, welche man auf anderen vergleichbaren Exchange-Portalen nicht findet. Die Kraken Erfahrungen zeigen, dass man dort nicht nur Bitcoins tauschen kann, sondern auch Ethereum und Dash. Neue Kryptowährungen kommen hinzu. Möchte man bei Kraken Ripple handeln, so befindet man sich an der falschen Adresse. Gleichermaßen muss man sich noch ein bisschen gedulden bis man IOTA tauschen kann.

Weitere Erfahrungen haben gezeigt, dass man neben den 20 digitalen Währungen auch auf Echtgeld-Währungen trifft. Dazu gehören folgende:

  • Euro
  • US-Dollar
  • Kanadischer Dollar
  • Britischer Pfund
  • Japanischer Yen.

Die Nutzer können eigenständig ein Handelsangebot erstellen oder auf die Angebote von anderen Nutzern zugreifen. Allerdings muss man beachten, dass für jeden Trade eine Gebühr erhoben wird. Erfreulich ist, dass sie im Vergleich mit anderen Krypto-Plattformen gering ausfällt. Damit man am Handel teilnehmen kann, muss man sich registrieren. Abhängig von den Transaktionsvolumen muss man unterschiedliche Verifizierungsstufen erfüllen. Auf diese Weise wird versucht Betrug und Geldwäsche zu unterbinden. Die Verifizierung erfüllt übrigens die geltenden rechtlichen Bestimmungen.

Die Kraken App

Derzeit kann man eine App herunterladen. Sie ist für iOS und Android. Die App ist sehr praktisch und übersichtlich aufgebaut. Die Menüführung ist sehr gut. Die Anwendung besitzt eine gute Leistungsfähigkeit und sie lädt sehr schnell. Die Anwendung ist für die Menschen vorteilhaft, die viel unterwegs sind. Natürlich spricht auch nichts dagegen diese App am Arbeitsplatz oder in vergleichbaren Orten zu nutzen. Insgesamt ist diese App eine gute Alternative zur Webversion. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass ein Klick ausreicht um ins Konto zu gelangen.

Nachteilhaft ist die Tatsache, dass die App die Leistungsfähigkeit des mobilen Endgerätes beeinträchtigen könnte.

Gibt es ein Demokonto?

Wenn man kraken.com testen möchte oder beim Handel mit Währungen keine Risiken eingehen will, wird man leider enttäuscht. nach der Kontoeröffnung gelangt man sofort in das neu eröffnete Konto. Dies mag aber auch darauf zurückzuführen sein, dass man auf Kraken kaum Handelsinstrumente handeln kann. Die einzigen Handelsinstrumente, die zur Verfügung stehen, sind die CFDs. Einige Experten sind der Meinung, dass ein Demokonto nicht notwendig sei. Andere dagegen meinen, dass die CFDs alleine Grund genug sind um auf Kraken ein Demokonto einzurichten. Schließlich birgt der Handel mit CFDs ein sehr hohes Risiko. Viele Trader wünschen sich den Handel mit diesen Handelsinstrumenten in einem sicheren Umfeld zu testen bzw. simulieren zu lassen.

Kauf und Verkauf

Die meisten Kunden dürften sich darüber freuen, dass es bei Kraken keine Mindesteinzahlung gibt. Die Einzahlungen per SEPA sind kostenlos. Allerdings orientiert sich die Mindeststumme für einen Trade an der gekauften Kryptowährung. Man kann aber behaupten, dass sie bei allen Währungen gering ist. Somit ist ein Kauf schon für wenige Euro möglich.

Darüber hinaus können Ein- und Auszahlungen nur per Überweisung durchgeführt werden. Dagegen kann man die digitalen Währungen mit der Kreditkarte nicht kaufen. Das mag bestimmt viele Trader überraschen. Leider können auch nicht die Experten dafür eine Antwort finden. Wenn der Nutzer sein Geld auf dem Konto eingezahlt hat, kann er sofort mit dem Kauf von Kryptowährungen beginnen. Nach jedem Kauf wird das Geld auf dem Kundenkonto gebucht. Das Nutzerkonto ermöglicht dem Kunden das Geld jederzeit auf eigene Wallets auszuzahlen. Diese Vorgehensweise wird von Experten empfohlen. Es ist immer besser sich für eine längerfristige Lagerung zu entscheiden.

Das zur Verfügung stehende Guthaben kann schnell gehandelt werden. Aufgrund des übersichtlichen Aufbaus dieser Plattform können die Nutzer Kryptowährungen in nur wenigen Sekunden umtauschen.

Vorteilhaft ist für den Nutzer, dass kraken.com anwenderfreundlich ist. Mit nur wenigen Klicks kann der Kunde Bitcoin Cash und weitere Währungen tauschen.

Kosten:

Die Preise kommen bei kraken.com durch Angebot und Nachfrage zustande. Die User agieren als „Taker“ und nehmen die Angebote der anderen User an oder sie erstellen als „Maker“ selbst ein Angebot. Maker zahlen niedrigere Gebühren weil sie die Liquidität garantieren. Bei einem hohen Transaktionsvolumen ist es sogar möglich den Trade ohne Gebühren durchzuführen. Auf der anderen Seite muss man mit einigen Wartezeiten rechnen. Man kann sich auch nicht sicher sein, dass es jemanden gibt, der das Angebot auch annehmen wird. Agiert man als Taker, kann man den Trade unmittelbar ausführen. Die Coins werden anschließend auf dem Kundenkonto verbucht.

Insgesamt sind die Gebühren niedrig. Die maximalen Kosten liegen bei 0,26 Prozent des Handelsvolumens. Möchte man größere Summen erwerben, verringern sich die Gebühren. Dabei haben die Ein- und Auszahlungen kaum einen Einfluss. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Einzahlung per SEPA-Überweisung kostenlos ist. Bei der Auszahlung fällt eine Gebühr von 9 Cent an.

Insgesamt ist erfreulich, dass die Gebühren so niedrig sind. Dies wirkt auf professionelle Trader sehr attraktiv. Die Höhe der Transaktionsgebühren orientiert sich an der Kryptowährung.

Währungsanbieter, d. h. die Maker, zahlen für ihre Positionen 0,00 und 0,16 Prozent. Dagegen zahlen die Käufer, also die Taker, zwischen 0,10 und 0,26 Prozent. Die Gebühren werden in der Währung US-Dollar angezeigt.

Der Trader wird bei einigen Währungspaaren über den Margin Call Level informiert. Der Margin Call Level liegt bei 80 Prozent, während der Margin Call Level bei 40 Prozent liegt. Diese Informationen sind für das CFD Trading wichtig.

Zahlungsmethoden und Überweisungen

Auf Kraken kann man in Euro einzahlen. Dies geschieht mit dem SEPA-Lastschriftverfahren. Das gleiche gilt für Abhebungen. Der einzige Unterschied liegt darin, dass die Einzahlungen in den europäischen Ländern keine Gebühren haben. Darüber hinaus muss man pro Einzahlung ein Entgelt verrichten. Dieses liegt bei 10 Euro pro Einzahlung.

Positiv ist aufgefallen, dass seit dem Jahr 2013 eine Zusammenarbeit mit der Fidor Bank besteht. Somit haben Kunden die Möglichkeit Geld in Echtzeit auf das Fidor-Konto der Kraken Plattform zu überweisen. Natürlich geht die Überweisung sehr schnell, wenn man selbst Kunde bei der Fidor Bank ist. Wenn man nicht Kunde ist, wird die Banküberweisung wesentlich mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Sollte man bei Kraken ein Konto aufmachen und dort längerfristig tätig sein, lohnt es sich auf jeden Fall bei der Fidor Bank ein Konto aufzumachen. Man spart sich langfristig viel mehr Zeit. Weiterhin ist positiv aufgefallen, dass man keine Kraken Wallet anmelden muss.

Sicherheit

Die Kraken Erfahrungen zeigen, dass Anleger sicherstellen wollen, dass Kraken.com seriös und professionell ist. Weiterhin wollen diese Menschen, dass ihre Coins sicher aufbewahrt werden. Damit verbunden spielt der Datenschutz eine wichtige Rolle. Immerhin muss man spätestens bei der Verifizierung seine persönlichen Daten einreichen.

Die Sicherheit spielt natürlich eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht sich für eine Exchange-Plattform zu entscheiden. Die Kraken Erfahrungen haben glücklicherweise gezeigt, dass das Unternehmen die geltenden rechtlichen Bestimmungen erfüllt. Gleichzeitig verhindert Kraken mit unterschiedlichen Methoden, dass es zu einem unbefugten Zugriff auf die Kundengelder kommt. Da die Kundengelder getrennt von den Firmengeldern aufbewahrt werden, werden die Kunden auch im Fall einer Insolvenz an ihr Geld herankommen.

Interessant ist, dass Kraken die Kundengelder zum Großteil vom Internet getrennt verwaltet. Dadurch ist die Aufbewahrung besonders sicher. Auf den Hot-Wallets findet man nur Geld, welches für Services verwendet wird.

Kunden berichten immer wieder davon, dass Auszahlungen schnell und zuverlässig vorgenommen werden. Man redet kaum darüber, dass es bei Auszahlungen jemals zu ernsthaften Schwierigkeiten gekommen ist. Somit müssen sich die Kunden keine Sorgen um ihr Geld machen.

Insgesamt wirkt der Anbieter sehr seriös. Das Unternehmen besitzt zahlreiche Sicherheitsmechanismen, welche Betrug und Geldwäsche unterbinden sollen. Mit einer verschlüsselten Datenübertragung soll weiterhin verhindert werden, dass ein unbefugter Zugriff auf die Kundendaten erfolgt. Schließlich sorgt die Offline-Speicherung für einen hohen Kundenschutz.

Kraken in der Presse

Die Plattform Kraken hat seit mehreren Jahren bewiesen, dass der Handel mit Kryptowährungen sicher ist. Dies konnte man auch in der Fachpresse lesen. Über Kraken wurde in „Wall Street Journal“ und „TheBlogChain“ positiv berichtet. Diese Magazine loben die besonders hohen Sicherheitsvorkehrungen sowie die professionelle Abwicklung der Zahlungen. Darüber hinaus wurde positiv über die niedrigen Gebühren geredet. Somit gibt es gute Gründe warum die Kraken Plattform regelmäßig Testsieger wird oder auf den ersten Plätzen landet.

Vorteile / Nachteile
  • Eine der sichersten Krypto Exchanges auf dem Markt
  • hohe Liquidität
  • EU-Lizenz vorhanden
  • Margin Trading möglich
  • Unterdurchschnittlicher Support
  • Nicht die günstigsten Transaktionsgebühren
  • Nur Kryptowährungen und Fiat Währungen
  • keine Überweisungen der Gebühr möglich, nur Zahlungen via Kreditkarte

Was macht Kraken so sicher? – Zwei Faktor Authentifizierung

Zunächst ist es die einfache Anwendung der Handelsplattform. Die Kraken Erfahrungen zeigen, dass die Bedienung intuitiv ist und man einfach nur auf die gewünschte Währung in der Krypto Börse klicken muss um seine gewünschten Informationen zu bekommen. Darüber hinaus zeigen die Kraken Erfahrungen, dass man Anpassungsmöglichkeiten im Hinblick auf das Design hat. Auch die Grafiken überzeugen. Sie vermitteln einen professionellen Eindruck. Nebenbei bekommt der Nutzer praktische Linien und Zeiträume angezeigt. Auf der Coin-Seite kann man mit dem Handel sofort beginnen.

Praktisch und sicher ist vor allem die Zwei Faktor Authentifizierung. Die Zwei Faktor Authentifizierung sorgt für eine sichere Anmeldung ohne dass es zu unbefugten Zugriff kommt. Die Kraken Erfahrungen zeigen weiterhin, dass die Krypto Börse mit einem guten Kundendienst überzeugt. In einem Kraken Test wurde herausgefunden, dass es noch keinen Support in deutscher Sprache gibt. Deutsche Experten wundern sich darüber warum es keinen deutschsprachigen Support gibt. Derzeit kann man die Kraken Plattform nur in Englisch und in Japanisch aufrufen. Für die meisten User wird das bei der Krypto Börse kein großes Problem sein. Denn die Kraken Erfahrungen zeigen, dass es ein Online Kontaktformular gibt. Dort können sich die Nutzer direkt an den Kundendienst wenden.

Weiterhin kann man den Support über den Live-Chat erreichen. Dies ist besonders hilfreich, wenn man Rückmeldungen und Antworten braucht. Der Live Chat ist gemäß den Kraken Erfahrungen besonders für die Menschen praktisch, die vor allem schnell eine Lösung zu ihrem Problem brauchen. Auf keinen Fall sollte man die Erwartungshaltung haben, dass die schwierigsten Anliegen im Live Chat gelöst werden können. Dazu sollte man besser den telefonischen Support kontaktieren. Zudem kann es manchmal länger dauern bis man im Live Chat einen Mitarbeiter bekommt.

Der telefonische Kundendienst ist gemäß den Kraken Erfahrungen die beste Möglichkeit technische Probleme zu lösen. Zwar ist die Kraken Plattform solide und technisch auf dem neuesten Stand. Allerdings haben die einen oder anderen User Fragen zu ihrem Kundenkonto oder weitere Handelsthemen.

Auch sehr gut ist der E Mail Kundendienst. Wenn man zu den scheuen Menschen gehört, ist die beste Vorgehensweise den E Mail Kundendienst zu kontaktieren. Der E Mail Kundendienst antwortet sehr zügig und kann ausführliche Antworten auf die komplexesten Sachverhalte geben. Man muss aber einige Tage warten bis man eine Antwort vom E Mail Kundendienst bekommt.

Sicherheit im Kraken Test

Die Kraken Erfahrungen zeigen auch, dass die Plattform mit einer hohen Sicherheit überzeugt. Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen bezüglich der Sicherheit, gibt es eine sehr klare Abstimmung der Wünsche. Wenn man Fiatgeld wie Euro, US Dollar und Pfund tauschen möchte, wird man wohl nicht darum herumkommen seine persönlichen Daten einzureichen. Das sollte aber kein Grund zur Besorgnis sein. Denn die Krypto Börse arbeitet mit der renommierten Fidor Finanzeinrichtung zusammen. Dies spricht für eine sichere und professionelle Handelsplattform.

Eine Bank wie die Fidor würde unter keinen Umständen eine Partnerschaft mit einem Unternehmen aus der Krypto-Branche eingehen. Diese Partnerschaft ist natürlich für viele Experten sehr überraschend. Dies bestätigt nochmal das hohe Sicherheitsniveau von Kraken. Wer also direkt nach der Kontoeröffnung mit dem Handel beginnen möchte, sollte unbedingt alle erforderlichen Unterlagen in Reichweite haben. Auf diese Weise wird es mit der Identitätsprüfung keine Probleme geben. Bei Fragen zu diesem Prozess sendet man eine E-Mail an den Kundendienst.

Die Kraken Erfahrungen bestätigen, dass die Plattform sehr beliebt ist. Auch wenn man noch nicht alle Währungen handeln kann, kann der Kunde auf zahlreiche Kryptowährungen zurückgreifen. Außerdem rüstet die Kraken Plattform ständig auf, sobald neue Währungen hinzukommen. Gleichzeitig profitiert der Trader von vielen Altcoins. Vorteilhaft ist natürlich auch, dass Kraken im Bereich der Sicherheit nichts dem Zufall überlässt.

Die Plattform überzeugt weiterhin mit einer hohen Verlässlichkeit. Zwar gibt es an einigen Stellen Verbesserungsbedarf. Zum Beispiel würde man sich wünschen, dass der Mail Kundendienst schneller reagiert. Gibt man seine Mail Adresse ein und sendet die Nachricht ab, dauert es einige Zeit bis man eine Antwort bekommt. Gleichzeitig wünschen sich einige Nutzer, dass die Mail Adresse von Kraken schneller auf der Webseite von Kraken auffindbar ist. Mit einem gewissen Know-How von Bitcoin Cash und weiteren Währungen wird der User keine Probleme haben sofort durchzustarten. Wenn man in größere Summen investieren will, wird man von dem einzigartigen Gebührenmodell profitieren. Die geringe Mindesteinzahlung lockt zudem viele Neukunden an. Da man auf der Webseite von Kraken mit Fiat Währungen kaufen und verkaufen kann, sind auch die fortgeschrittenen Trader von Kraken begeistert.

Registrierung bei Kraken durch E Mail

Eine Registrierung ist natürlich erforderlich, wenn man auf der Webseite von Kraken handeln will. Es gibt verschiedene Stufen was die Verifizierung angeht. Wie bereits erwähnt ist Kraken ein sicheres Unternehmen. Kraken bietet sogenannte Tier Stufen. Diese führen bei Kraken zu unterschiedlichen Auszahlungslimits. Kraken bietet mehr Spielraum je mehr Daten man von sich preisgibt. Somit ist leider keine Anonymität mehr gegeben. Interessanterweise sind die Experten der Meinung, dass die Bezeichnung „Bitcoin Exchange“ nicht verständlich ist. Schließlich kann man bei Kraken nicht nur Fiat Währungen in Kryptowährungen tauschen.

Damit man am Handel mit Kryptowährungen bei Kraken teilnehmen kann, muss man mehrere Registrierungsschritte durchlaufen.

In einem ersten Schritt muss man auf den Button „Sign up“ gehen. Dort hat man die Möglichkeit ein Konto anzulegen. Anschließend muss man sich einen Usernamen überlegen und eine E-Mail Adresse mit Passwort eingeben. Man sollte auf jeden Fall die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen akzeptieren. Weiterhin muss man ein Captcha aktivieren. Nur so wird man sich als echter Nutzer identifizieren können. Dem Handel mit Kryptowährungen und Fiat Währungen kommt man jetzt schon viel näher.

Im nächsten Schritt muss man das Konto aktivieren. Dazu muss man lediglich in die E-Mail mit dem Aktivierungscode gehen und auf den vorgesehenen Link klicken. Anschließend wird man auf die richtige Unterseite von Kraken weitergeleitet. Hier gibt man nochmal die Zugangsdaten für die Kraken Anmeldung an. Jetzt muss man noch ein zusätzliches Master-Passwort eingeben. Anschließend wird man in die Plattform eingeloggt und kann direkt mit dem Handel beginnen.

Zwar dauert der Verifizierungsprozess ein bisschen länger, trotzdem ist er innerhalb weniger Minuten abgeschlossen.

Die Sicherheitsstufen

Sehr wichtig sind auch die Sicherheitsstufen. Anders als bei bei den meisten anderen Krypto Börsen entscheidet die Stufe nicht nur die Sicherheit des Kraken Wallets. Vielmehr bestimmt die Sicherheitsstufe den Investitionsspielraum und die Begrenzungen der Zahlungsmethoden. Die Sicherheitsstufen reichen übrigens von Stufe 0 bis 4. Durch die 2-Faktor-Authentifizierung wird weiterhin ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet. Durch die Anwendung kann auch die Nutzung der mobilen Anwendung auf dem mobilen Endgerät sichergestellt werden. Übrigens ist die Mobile innerhalb weniger Minuten eingerichtet. Allerdings ist sie wie die Webseite von Kraken nur in englischer Sprache verfügbar.

Wenn man im Kundenkonto auf den Menüpunkt „Security“ geht, kann man seine gewünschten Sicherheitseinstellungen vornehmen. Als Einsteiger wird man laut den Erfahrungen der Stufe „Tier 0“ zugeordnet. Das heißt, dass keine Einzahlungen und Auszahlungen möglich sind. Um sich in englischer Sprache zu verifizieren, geht man auf den Punkt „Get Verified“.

Die Bedeutung der Sicherheitsstufen

Das Tier-Verfahren ist bei Kraken einzigartig. Man kennt es von anderen Krypto Börsen nicht. Aus diesem Grund soll das System hier erklärt werden:

Tier 0

Tier 0 bedeutet, dass man den Registrierungsprozess erledigt hat. Allerdings heißt das noch lange nicht, dass man für Kryptowährungen Zahlungen durchführen kann. Man kann zu diesem Zeitpunkt auch keinen Kauf und Verkauf beim Handel vornehmen. Allerdings kann man die kraken.com mit allen ihren Funktionen inklusive Stop Loss rund um die Uhr kennenlernen.

Tier 1

Die Erfahrungen zeigen, dass das Auszahlungslimit bei 2.500 USD liegt. Das monatliche Auszahlungslimit liegt übrigens bei 20.000 USD. Ein Einzahlungslimit gibt es nicht. Die Erfahrungen zeigen auch, dass man zu diesem Zeitpunkt noch kein Fiatgeld nutzen kann. Dafür bietet Kraken dem User Einzahlungen für die Kryptowährungen vorzunehmen. Wenn man aktiv mit Bitcoin traden möchte, muss man in die nächste Stufe übergehen. Dazu muss man seinen Namen, sein Geburtsdatum, sein Heimatland und seine Handynummer angeben.

Tier 2

Die Erfahrungen zeigen, dass man bei Kraken Tier 2 höhere Transaktionssummen handeln kann als es bei Tier 1 der Fall ist. Darüber hinaus kann man Echtgeld auf das Konto überweisen. Allerdings sind diese Transaktionen vom Standort abhängig. In vielen Ländern stehen zudem Banküberweisungen zur Verfügung. Dazu muss man aber seine Adresse eingeben. Das Tageslimit liegt bei 5.000 USD.

Tier 3

Bei Tier 3 sind die Limits gemäß den Kraken Erfahrungen höher. Gleichzeitig kann man die Finanzierung von Orders mit Fiatgeld in Anspruch nehmen. Dazu muss man lediglich seinen korrekten Wohnsitz nachweisen. Dies geschieht durch das Einreichen von aktuellen Strom- oder Wasserabrechnungen. Gleichzeitig muss man einen Lichtbildausweis einreichen. Diese Maßnahmen unterbinden Kraken Betrug. Für das Margin Trading wird ein Limit von 25.000 USD angesetzt.

Tier 4

Diese Stufe ist für Unternehmens-Trader und Einzelpersonen, die sehr hohe Handelsvolumen vorweisen können. Die Finanzierungs- und Handelslimits fallen noch höher als bei der Stufe Tier 3 aus. Eine unterschriebene Anmeldungsbescheinigung ist eine der Anforderungen für dieses Sicherheitslevel. Generell kann es unserer Kraken Erfahrung zufolge ein paar Tage dauern, bis die Verifizierung erfolgreich abgeschlossen ist. Das Tageslimit steigt auf 100.000 USD.

Die Verifizierung

Die Erfahrungen zeigen, dass für den Handel mit Bitcoin und weiteren verschiedenen Kryptowährungen eine Verifizierung erforderlich ist. Weiterhin kann das auf dem Kundenkonto vorhandene Guthaben schnell und unkompliziert ausgezahlt werden. Das Unternehmen ist in den USA registriert. Es erfüllt daher die dort gültigen rechtlichen Auflagen. Dazu nutzt Kraken das „Know Your Customer“ Verfahren. Daher ist für die Einzahlung von Fiatwährungen eine Überprüfung der Identität erforderlich. Glücklicherweise kann man die Verifizierung per Video-Chat durchführen. Das geht sehr schnell und viele Kunden nutzen diesen Prozess um anschließend mit Bitcoin Ethereum zu traden.

Die Ein- und Auszahlungen erfolgen bei Kraken per Banküberweisung. Es sollte für alle Trader ein großer Vorteil sein, dass die Überweisungen aus dem SEPA-Raum keine Kosten verursachen. Es wird lediglich eine Auszahlungsgebühr von nur 9 Cent erhoben. Sollte man bei dem Fidor Finanzinstitut ein Konto haben, können die Ein- und Auszahlungen in Echtzeit erfolgen. Das heißt auch, dass das Geld direkt nach der Einzahlung als Guthaben auf dem Kraken Konto verfügbar ist. Anschließend kann man Bitcoin, Ethereum Classic oder Litecoin Ripple kaufen. Daher haben viele Kunden bereits ein Konto bei diesem Finanzinstitut.

So erfolgt die Kontoeröffnung

Was die Registrierung angeht, so kann man sie innerhalb wenigen Minuten vornehmen. Danach können die Nutzer in de größten Bitcoin investieren oder E Mails an den Support schreiben, wenn sie nicht weiter wissen. Wenn die Anleger eine Einzahlung mit einer Fiatwährung machen wollen, müssen sie in den Verifizierungs-Level „Tier 3“. Dort ist ein Video-Chat mit einem Mitarbeiter des Supports erforderlich. Bevor man mit dem Video Chat beginnt, hält man einen Ausweis in die Kamera. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Angaben des Kunden der Wahrheit entsprechen.

Der Vorgang für die Verifizierung nimmt nur 5 Minuten in Anspruch. Es kann aber passieren, dass die Auslastung sehr hoch ist. Dann muss man mit längeren Wartezeiten rechnen. Allerdings gibt es kaum Menschen, die sich über lange Wartezeiten beschwert haben. Das Unternehmen ist seit 2011 auf dem Markt. Die Anleger gehen somit schon seit langer Zeit durch diesen Prozess um bei Kraken zu traden.

Gleichzeitig ist das Interesse in Kryptowährungen in den letzten Monaten stark gestiegen. Dadurch ist es kein Wunder, dass viele neue Kunden sich bei Kraken registriert haben. Wenn der Nutzer seine erste Verifizierung vorgenommen hat, kann er seine erste Einzahlung durchführen. Bitte beachten, dass kraken.com den Kunden ermöglicht die Sicherheit zu erhöhen. Dies geschieht durch eine 2-Faktor-Authentifizierung. Dadurch ist die Bewertung von kraken.com in den letzten Jahren gestiegen wie die Erfahrungen es zeigen.

Kraken Anmeldung Schritt-für-Schritt

In einem ersten Schritt muss man auf den Button „Sign Up“ klicken. Man wird anschließend auf eine separate Seite weitergeleitet, wo man mit der Einrichtung seines Kontos beginnen kann.

Zu legt man sich einen individuellen Nutzernamen mit persönlichem Passwort an. Darüber hinaus sollte man beim Broker die Datenschutzbestimmungen sowie Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren. Zudem muss man ein Captcha aktivieren damit man sich als ein echter Nutzer identifizieren kann.

Der nächste Schritt besteht darin auf die E-Mail von Kraken zu warten. Dort findet man einen Aktivierungscode mit Link. Klickt man darauf, wird man auf die entsprechende Unterseite weitergeleitet um die erste Order bzw. Take Profit Funktion in Anspruch zu nehmen. Bei der Unterseite muss man nochmal seine Zugangsdaten für die Anmeldung eingeben.

Jetzt geht es darum eine Einzahlung vorzunehmen. Dies ist besonders wichtig, wenn man die ersten Anlagen kaufen möchte. Zudem kann man abwägen ob man ein zusätzliches Master-Password einrichtet. Wenn man sich endlich eingeloggt hat, kann man zu dem nächsten Schritt übergehen um seine erste Order auszuführen.

Tipps und Tricks

Bevor man sich zum ersten Mal mit Kraken beschäftigt, sollte man zunächst für sich herausfinden, welches Ziel man mithilfe von Kraken erreichen möchte. Die Erfahrung zeigt, dass noch immer viele Anleger sich kaum Gedanken zum Trading machen. Zwar ist Kraken kein richtiger Online Broker um an der Börse zu handeln. Trotzdem handelt es sich bei Kraken um einen Marktplatz, wo Angebot und Nachfrage aufeinandertreffen. Aus diesem Grund sollte man mit einer realistischen und vernünftigen Einstellung herangehen.

Wer zu wenig liest oder sich nicht hinreichend über den Austausch und Handel von modernen Anlageoptionen bei Kraken beschäftigt, der wird im Anschluss viele Probleme haben. Man muss dazu aber auch sagen, dass kraken.com es seinen Kunden nicht so einfach macht wie man es von den vielen Online Brokern gewohnt ist. Es fehlt zum Beispiel an einem umfangreichen. Schulungsbereich, wo die Anleger und Kunden mehr über Kraken und die Funktionsweise lernen können. Viele Kunden wünschen sich, dass der Handelsort hier nachlegt und seine Kunden überzeugt und beeindruckt.

Bevor man sich mit CFDs bei diesem Handelsplatz beschäftigt, sollte man idealerweise schon umfangreiche Erfahrungen gesammelt haben. Alternativ sollte man sich zumindest über dieses Thema informiert haben. Denn der CFD Handel zieht viele unerfahrene Anleger an. Die meisten hoffen, dass sie von einer hohen Rendite profitieren Allerdings vergessen viele, dass das CFD Geschäft mit einem sehr hohen Risiko verbunden ist.

Kraken ist zwar leicht zu bedienen. Allerdings heißt das noch lange nicht, dass man ohne systematisches Einarbeiten von Funktionen und Handelsumfeld einen großen Erfolg verzeichnen wird. Vielmehr sollte man sich gedulden bis man soweit ist wie die vielen erfahrenen Trader.

Fazit

Kraken ist eine hervorragende Plattform und macht viel Spaß. Hat man sich eingearbeitet und die zahlreichen Funktionen kennengelernt, hat man sehr gute Voraussetzungen, um bei Kraken erfolgreich zu werden. Nicht zu vergessen ist die Tatsache, dass man auf ein Angebot von über 17 unterschiedlichen Kryptowährungen zurückgreifen kann. Darüber hinaus besitzt Kraken viele Jahre Erfahrung. Somit befindet man sich bei einem zuverlässigen und anwendungsfreundlichen Anbieter.

Sehr erfreulich ist, dass die Gebühren unter denen von der Konkurrenz liegen. Auf diese Weise kann den Anlegern ein sehr günstiges Trading ermöglicht werden. Bei Bedarf kann man sogar einen Hebel nutzen. Handeln tut man mit einem Kundenkonto. Wie bereits erwähnt muss man sich dafür erst registrieren und einige Verifizierungsverfahren durchlaufen. Wie viel man bei Kraken machen darf, das hängt von der Stufe ab, wo man sich befindet.

Deutsche können ihr Geld kostenlos per SEPA-Überweisung einzahlen. Anonym ist der Handel aber nicht. Für die Nutzung von Fiat Geld muss man einige persönliche Angaben machen und eine Verifizierung durchlaufen. Der Anbieter will auf diese Weise Steuerbetrug und Geldwäsche verhindern. Kunden, die bereits bei der Fidor Bank ein Konto besitzen, können ihr Geld in Echtzeit auf das Kundenkonto bei Kraken überweisen. Auf diese Weise können sie wesentlich schneller Kryptowährungen kauen als diejenigen, die kein Konto bei der Fidor Bank haben.

Maker-Order: 0,16 % Taker-Order: 0,26 %

Zum Anbieter