Sparkassen Broker Depot Erfahrungen

Der Sparkassen Broker bietet Privatanlegern, die Chance unkompliziert in den Wertpapierhandel einzusteigen. Mit der S Broker App können Sie von unterwegs auf Ihr Depot zurückgreifen. Die reichhaltige Auswahl und die breit gefächerte Produktpalette umfasst Anleihen und Aktien ebenso wie Investment Fonds, CFDs, ETF Sparpläne, ETCs, Zertifikate und Optionsscheine. Das Leitmotiv bei der Sparkasse heißt „einfach handeln“, was für jeden Bereich der Handelsplattform und für den Einstieg sowie für die Funktionen gilt. Sie haben Ihre neuen Sparpläne in der Hand und können ganz einfach in wenigen Klicks Zertifikate und Investmentfonds managen. S Broker bietet Ihnen den Handel an allen deutschen Börsen und an mehr als 30 Auslandsbörsen.

Was bietet der Sparkassen Broker?

Der Anbieter profitiert von dem nationalen und starken Sicherungssystem der Sparkassen Finanzgruppe. So hat jeder Anspruch auf seine Fonds-Sparanlagen und Anleihen sowie die verbrieften Forderungen. Im Fazit fallen die Erfahrungen mit SBroker überwiegend positiv auf, denn das online Angebot bietet weitaus bessere Konditionen im Handel als die meisten Sparkasseninstitute vor Ort. Was die Gebühren betrifft, erhebt der SBroker transaktionsabhängige Order-Gebühren. Das Angebot vollständig rabattierter Fonds ist limitiert, wird aber ausgebaut. Dafür profitieren die Kunden von der gesetzlichen Sicherung von 100.000 Euro. Tatsächlich sind die Einlagen der Kunden in unbegrenzter Höhe vollständig abgesichert. Neben den zufriedenen Sparkassen Kunden gehören auch neue private Anleger zu den Interessenten, die von dem starken Handelsangebot, den transparenten Kosten, der guten Erreichbarkeit des Kunden-Service im Test profitieren. Im folgenden wollen wir uns detaillierter mit dem SBroker Angebot im Broker Vergleich, den Kosten und Risiken der CFDs auseinandersetzen und die Services ausführlich prüfen.

Wer ist der S Broker?

Dieses Unternehmen hat sich 1999 gegründet als Aktiengesellschaft. Zunächst firmierte es unter dem Namen Pulsiv. Als Tochter der HSBC hatte der Broker seinen Sitz in Duisburg. 2001 folgte die Übernahme der Sparkassen Unternehmensgruppe. Danach ergaben sich umfassende Umstrukturierungen und Umgestaltungen, bevor im August 2001 der Sparkassen Broker auf den Markt kam. Der Firmensitz wechselte nach Wiesbaden. Derzeit arbeiten ungefähr 140 Mitarbeiter für diesen Anbieter.

Es handelt sich bei dem Sparkassen Broker um ein Unternehmen, das zur Sparkassen Finanzgruppe gehört. Die Anleger profitieren von der jahrelangen Erfahrung und dem Know-how der gesamten Sparkassen Organisation. Die Sparkasse ist seit Jahren einer der größten Finanzdienstleister, den es in Deutschland gibt. In den letzten Jahren hat der S Broker seine online Angebot stetig ausgebaut und unterstützt seine Kunden im eigenverantwortlichen Handeln mit Wertpapiergeschäften. Es handelt sich beim S Broker um eine Handelsplattform, die sich einfach bedienen lässt. Das Motto der Broker AG Co. KG lautet: „einfach handeln“. Laut Sparkasse können Sie dieses Motto wörtlich nehmen, denn der Anbieter legt hohen Wert auf eine übersichtliche Struktur und Bedienung aller Funktionen. Damit möchte der S Broker den Anreiz erhöhen, das Geld nachhaltig und gewinnbringend anzulegen. Sparen soll wieder Spaß machen.

Marktinvestor Pro & Bedienung des S Brokers

Fehlen Ihnen die Informationen zum Marktgeschehen und zu den lukrativen Anlageoptionen, können Sie auch die Risiken und Chancen der Aktie schwer abschätzen. Aus diesem Grund bietet der S Broker Hintergrund-Berichte und Analysen. Außerdem profitieren Sie von der Kooperation mit den führenden Anbietern für Informationen, zu denen u. a. Financial Webworks GmbH und Interactive Data Managed Solutions gehört.

Mit Marktinvestor Pro können Sie professionell an der Börse handeln. Es handelt sich hierbei um eine Handelssoftware der Sparkasse. Marktinvestor Pro kombiniert die professionellen Vorteile der Software mit den aktuellen Kurs Informationen sowie mit dem Marktgeschehen, das in Echtzeit auf dem Dashboard erscheint. Ausgehend von den Sparkassen Broker Erfahrungen nutzen Sie vielseitige Vorteile und Stärken durch das Angebot von Marktinvestor Pro. Ob CFDs, ETF, Aktien oder weitere Anleihen: Markttiefe, integrierte Chartanalysen und Realtime Kurse sowie Times und Sales.

Im Test punktet der Anbieter mit einem unkomplizierten Einstieg in Marktinvestor Pro, was nicht zuletzt an der intuitiven Bedienung und der übersichtlichen Darstellung aller Informationen liegen mag. Das Programm ist kompatibel mit den gängigen Betriebssystemen wie iOS, Linux und Android. Die einzelnen Lizenzpakete können Sie direkt online abrufen. Zur Auswahl stehen Premium, Profi und Basispakete. Das Basispaket ist kostenlos, während Sie für Premium 54,95 Euro pro Monat bezahlen und für das Profipaket 24,95 Euro.

Wie funktioniert die Depot Eröffnung bei dem S Broker?

Wer von den Anleihen profitieren möchte und bei der Sparkasse Aktien, ETFs, CFDs und Wertpapiere handeln möchte, benötigt dafür das Broker Depot. Direkt auf der Startseite können Sie auf die rot unterlegte Schaltfläche: Depot eröffnen klicken. Danach geht es direkt in das online Formular, das Sie aufmerksam Schritt für Schritt ausfüllen. Zunächst fragt der S Broker die persönlichen Angaben des Depotinhabers ab. Dazu gehören

  • Geburtsname,
  • Geburtsdatum,
  • Adresse,
  • Telefonnummer,
  • Staatsangehörigkeit,
  • Beruf und E-Mail.

Danach machen die zukünftigen Aktionäre steuerliche Angaben und hinterlegen eine Bankverbindung, die automatisch vom S Broker als Referenzkonto eingerichtet wird. Danach ist S Brokers dazu verpflichtet, einen Test beziehungsweise eine kurze Befragung mit dem zukünftigen Trader durchzuführen. Das geschieht zum Schutz der Kunden. Haben Sie überhaupt keine Erfahrungen mit dem Direkthandel der Sparkasse, mit den CFDs oder ETFs? Dann bietet die Sparkasse zunächst ein vielschichtiges Weiterbildungsangebot. Es wäre viel zu gefährlich, ohne Wissen eine Order zu platzieren. Das Ganze gliche einem Glücksspiel.

Bevor Sie die Formulare per E-Mail automatisch über das System abschicken, kontrollieren Sie die Eingaben in der Übersicht bei der Sparkasse. Danach bearbeitet das Team des S Brokers Ihren Antrag innerhalb weniger Werktage und schalten das Konto frei. Eine bindende Voraussetzung für die Identifikation ist das Video ident Verfahren oder Post ident Verfahren. Bei dem Post ident Verfahren gehen Sie mit einem Reisepass oder ihren Personalausweis sowie dem Antrag ausgedruckt zur nächsten Postfiliale. Hier kann die MitarbeiterIn Ihre Identität bestätigen und diese an die Sparkasse weiterleiten. Ähnlich funktioniert das Video ident Verfahren, mit dem Unterschied, dass Sie das Haus nicht verlassen müssen. Auch hier benötigen Sie den Personalausweis, zusätzlich einen PC mit Kamera oder ein Smartphone mit Kamera und Mikro sowie eine stabile Internetverbindung.

Vor dem Start in den Wertpapierhandel sollten Sie einen Blick auf die Mindesteinlage werfen. Mindestens 10.000 Euro Einlage wird bei einigen Kategorien verlangt. Hier punktet der Broker im Vergleich zur Konkurrenz, denn S Broker bietet für jeden Markt Investor pro Order günstige Konditionen und eine transparente Auflistung aller Gebühren. Zusätzlich haben die Trader die Möglichkeit, per E-Mail mit dem Kunden-Support in Kontakt zu treten, um Fragen und Probleme schnellstmöglich zu klären.

Vorteile / Nachteile
  • Kostenlose Depoteröffnung
  • Übersichtliche App
  • Deutsche Lizenz mit starker Bank im Rücken
  • große Wertpapierauswahl & Handel an über 30 Börsen weltweit
  • Wertpapierdepot nur unter bestimmten Bedingungen kostenlos
  • Negativzinsen in Höhe von 3,99€/Monat bei Inaktivität
  • 9,95 Euro für Telefon-Handel

Wie sicher ist Ihr Geld beim S Broker?

Der Sparkassen Broker hat sich dem hauseigenen Sicherungssystem der Sparkassengruppe angeschlossen. Damit sind die Einlagen der Kunden geschützt. Das erklärte Ziel ist es, wirtschaftliche Schwierigkeiten aller Institute zu vermeiden. Aus diesem Grund hat der Sparkassen Broker ein System einer freiwilligen Institutssicherung entwickelt. Alle Geschäftsbeziehungen ausgehend von dem Vertrag mit dem Sparkassen Broker werden wie vereinbart fortgeführt ungeachtet der geschäftlichen Tätigkeiten.

Mit dem 3. Juli 2015 trat deutschlandweit das Einlagensicherungsgesetz in Kraft – kurz EinSiG. Dadurch ist es möglich, die geltenden EU Richtlinien in Deutschland konsequent durchzusetzen. Auch der Sparkassen Broker hat gemeinsam mit der Sparkassen Finanzgruppe das alte Sicherungssystem aus den 1970er Jahren vollkommen umgebaut und auf die neuen Voraussetzungen angepasst. Dennoch wird das alte Prinzip der Institutssicherung weiter fortgesetzt. Für die Bestandskunden bedeutet das, dass Ihre Geschäftsbeziehungen fortgeführt werden. Bis zum heutigen Zeitpunkt ist es bei keinem der Institute aus der Sparkassen Finanzgruppe zu einer Insolvenz gekommen.

Das S Broker Sicherungssystem erfüllt alle Anforderungen ausgehend von dem gesetzlichen Einlagensicherungsystem. Sie gehen in keinem Bereich ein Risiko ein. Der Kunde hat Anspruch auf die Erstattung seiner Einlagen bis zu einem Wert von 100.000 Euro. Der zuständige Rechtsträger für diese Sicherungssystem ist der deutsche Sparkassen und Giroverband e.V.

Der Wertpapierhandel beim S Broker

Jeder Anleger und Kunde kann beim S Broker seine Wertpapiere günstig handeln. Das gilt für den Direkthandel und für die 28 ausländischen Börsen sowie für die inländischen Börsen. Sie selbst haben es in der Hand, mit welchen Wertpapieren Sie handeln. Die Kunden starten ab einem Depotführungsentgelt von 0,00 Euro und eröffnen in wenigen Schritten Ihr online Depot beim S Broker. Im Vergleich bietet sich eine der größten Plattformen für den Direkthandel in Deutschland. Die Anleger ordern online, Optionsscheine, Zertifikate und Aktien und treten direkt mit den bekannten Partnern in Verbindung.

Aktienhandel und Aktienangebot der S Broker AG Co.

Sie können auf mehr als 6.500 Fonds zurückgreifen. 4.000 Fonds sind mit einem Ausgabeaufschlag und einem Skonto von bis zu 100 Prozent versehen. Die Anleger profitieren von einer umfangreichen Auswahl an Zertifikaten und über 1460 ETF Sparpläne. Insbesondere Sparkassen Kunden profitieren beim S Broker von dem günstigen Verrechnungskonto. Sie handeln direkt mit Ihrem bestehenden Girokonto und müssen kein zusätzliches Konto mit dem Depot verknüpfen. Das erleichtert Ihnen den Einstieg beim Handel.

Nutzen Sie den Aktienfinder online beim S Broker, ohne dafür eine Gebühr zu bezahlen. So können Sie die passenden Aktien schneller finden und sich eine geordnete Ergebnisliste anzeigen lassen. Zu den relevanten Suchkriterien gehören unter anderem die Branche, das Land, die WKN oder die ISIN ebenso wie die Dividendenrendite und der Index. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, durch eine effiziente Vorauswahl den Prozess der Aktiensuche deutlich zu verkürzen. Zugleich können sich die Kunden beim S Broker über die laufenden Aktienkurse informieren sowie über die Entwicklungen am Markt. Sie handeln an unterschiedlichen Handelsplätzen im Ausland oder in Deutschland. Zusätzlich dazu bietet die Sparkassen Finanzgruppe Analyseempfehlungen sowie den praktischen Aktienmotor und charttechnische Analysen. All dies soll es vereinfachen, die Rahmenbedingungen für den Aktienhandel besser einschätzen zu können. Rufen Sie die Gratis Realtime Kurse ab.

Was sind ETFs?

Hinter den ETFs stehen Exchange Traded Fonds. Es handelt sich um börsengehandelte Investment Fonds. Sie punkten bei zahlreichen lukrativen Produktmerkmalen wie dem passiven Management. So bilden die ETFs einen Index ab und enthalten von daher Anleihen und Aktien, die im überwiegenden Maße diesem Index entsprechen. Beim S Broker brauchen Sie beim Handel keine aktiven Fondsmanager, im Gegensatz dazu gibt es eine günstige Kostenstruktur. Sie zahlen keine Aufschläge und setzen auf Geld und Briefkurse und die damit in Verbindung stehenden Spreads. Das sind die Differenzen, die sich zwischen den Preis beim Verkauf und beim Ankauf ergeben.

Die Preise werden fortlaufend festgestellt in einem kontinuierlichen Handel an der Börse. Das stellt wiederum eine hohe Liquidität der ETFs sicher. Zusätzlich dazu bietet der ETF dem Anleger eine hohe Transparenz. So wird das Portfolio und der Inhalt tagtäglich veröffentlicht. Sie wissen also ganz genau, in was Sie Ihr Geld anlegen.

ETF Fondsangebote beim S Broker

Sie erhalten beim S Broker eine breit gefächerte Auswahl attraktiver Fonds. Über das S Broker Depot sind alle internationalen und nationalen Publikumsfonds zum Vertrieb zugelassen. Insgesamt macht das ungefähr 6.000 Fonds aus. Sie handeln über den hauseigenen Handelsplatz der jeweiligen Fondsgesellschaft. Zu diesem Angebot hinzu kommen die zugelassenen internationalen und nationalen börsennotierten ETFs und Fonds. Positiv für das S Broker Depot spricht das breit gefächerte Sparplanangebot, das aus unterschiedlichen Fonds, wie Aktien, Rente, Rohstoffe, Geldmarkt, Immobilien oder Mischfonds besteht. Wie beim Aktienfinder gibt es auch einen ETF Finder beim Sparkassen Broker und eine Liste, mit der Sie gezielt auf die Suche nach den passenden Anleihen gehen. Der S Broker bietet Ihnen eine intuitive Übersicht, zu der zum Beispiel die Fonds ohne Ausgabeaufschlag gehören ebenso wie die sparplanfähigen ETFs.

Der S Broker bietet die Fonds Sterne mit attraktiven Konditionen punkten und mit erhöhten Sicherheiten. Sie investieren hier in ETF Fonds, die mit 4-5 Sternen ausgezeichnet sind. Es handelt sich hierbei um die Auszeichnung der renommierten Ratingagentur Morningstar. Sie kaufen die Fonds aus unterschiedlichen Schwerpunkten ohne einen Ausgabeaufschlag. So können Sie langfristig Ihr Vermögen aufbauen. Sie sehen zu den jeweiligen Anleihen eine Historie, die mindestens 3 Jahre umfasst ebenso wie die verschiedenen Themenschwerpunkte.

Was bietet der S Broker im CFD Handel?

Zu sehr günstigen Konditionen stehen die Differenzkontrakte beim S Broker zur Auswahl. Sie entscheiden sich für ihre persönliche Handelsstrategie und können auf fallende und steigende Kurse spekulieren. Der S Broker bietet seinen Kunden eine starke Handelsplattform mit einer transparenten Übersicht. Zusätzlich erscheint gerade bei den CFDs wie auch bei den Hebelprodukten immer die Risikowarnung. Es handelt sich bei CFD sum sehr komplexe Instrumente, die mit einem erheblichen Risiko einhergehen, Geld zu verlieren. Das sollten Sie immer im Hinterkopf behalten.

Ungefähr 81,3 % aller Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim S Broker insbesondere im Bereich CFD Handel. Überlegen Sie also, ob Sie verstehen, wie diese Anlage funktioniert. Danach können Sie entscheiden, ob Sie sich es leisten können Ihr Geld in CFDs zu investieren. Der S Broker gehört zu den Anbietern, die vielerlei anderen Möglichkeiten für die Geldanlage in Ihrem Portfolio führen.

Suchen Sie nach weiterführenden Informationen, werden Sie direkt auf der Handelsplattform fündig. Hier bietet der S Broker eine vollständige Preisliste und einen ausführlichen CFD FAQ Bereich. Darunter zu verstehen sind die häufigsten Fragen, die Kunden dem S Broker über die CFDs gestellt haben. Zu den entscheidenden Vorteilen sind die mehr als 1.200 verschiedenen CFDs mit einer Preisgarantie für den DAX und für den Euro Stoxx 50. Ihnen stehen vielfältige Order-Funktionen zur Verfügung ebenso wie feste Spreads.

Für die Profis beim Handel: Hebelprodukte

Der S Broker bietet über die Handelsplattform den Handel mit Derivaten, wenn Sie an der Börse notiert sind. Dazu gehört der Direkthandel von Hebelprodukten und Optionsscheinen unabhängig von den Öffnungszeiten an der Börse. Die Derivate richten sich an den Kursschwankungen aus und an den Preisen, die erwartet werden. Hebelprodukte bilden die Anlageobjekte überproportional aus und sind von daher lediglich für erfahrene Anleger geeignet.

Durch die Volatilitätsmatrix lässt sich die Volatilität in diversen Marktsegmenten vergleichen. Mit der Volatilität wird das Ausmaß der Schwankungen der Devisenkurse, der Aktien und der Preise bezeichnet ebenso wie der Zinssätze der Märkte in einer sehr kurzen Zeitspanne. So steht die implizite Votalität für die Erwartung, die die Teilnehmer des Marktes haben im Hinblick auf die Schwankungsbreite der Basiswerte. Der aktuelle Kurs der jeweiligen Optionen enthält bereits diese Erwartung. Mit einer Höhe dieses VolatilitätswertesBei einem Index steigen auch die Kursschwankungen und damit das Risiko ihrer Investitionen. Sie sollten also diesen Indikator beim Handel mit Hebelprodukten unbedingt Beachtung schenken.

Wie Sie mit dem S Broker und dem Auszahlplan Geld verdienen

Der Auszahlplan beim S Broker ist eine Möglichkeit, gute Devisen einzufahren. Darüber würden Sie jeden Monat Anteile verkaufen zum Beispiel aus dem Bestand der ETF, ETC, der Fonds, der Aktien und der Zertifikate. Das wandelt das Ersparte in ein zusätzliches Einkommen. Werfen Sie einen Blick auf den ETF Auszahlplan für jede Gattung. Hier steht Ihnen ein spezieller Plan ab einer Mindestausfallrate von 50 Euro pro Monat zur Auswahl. Entscheiden Sie sich für eine Einmal-Anlage, gilt die Mindesteinlage von 10.000 Euro. Im Prinzip ist der S Broker Auszahlplan für alle Wertpapiere bei der Sparkasse möglich. Ausgenommen sind nur die offenen Immobilienfonds, die Sie im Sparplan-Angebot beim S Broker finden.

Welche Vorteile bietet der S Broker Auszahlplan?

Ähnlich wie bei einem ETF Sparplan, können Sie auch mit dem Auszahlplan beliebig oft aussetzen. Sie ändern die Höhe, müssen sich dabei nur an den Mindestauszahlbetrag von 50 Euro für jede Ausführung halten. Zu den möglichen Ausführungsterminen gehört der monatliche, alle 2, 3 oder 6 Monate sowie die jährliche Auszahlung. Die Auszahlung erfolgt vom S Broker jeweils am fünften und am 20. des Monats. Bei den Fonds kommt es wieder zu Transaktionsentgelten oder zu Gebühren. So können Sie Änderungen im Plan jederzeit kostenlos vornehmen. Der S Broker berechnet lediglich ein oder Entgelt von 2,5 % für ETF, Zertifikate und ETC sowie Aktien.

Über den Einsatz der ETF, ETC, Fonds, Zertifikate und Aktien in den Auszahlplänen profitieren Sie von den langfristigen Chancen, die sich auf dem Kapitalmarkt bieten. Sie reduzieren das Risiko und bleiben dabei trotzdem flexibel und frei. Haben Sie zum Beispiel mit Sparplänen ein Vermögen erwirtschaftet, verwandeln Sie es mithilfe eines Auszahlplans später in eine Zusatzrente. Alternativ dazu verwenden Sie einen Auszahlplan beim S Broker zum Beispiel um die Ausbildung der Kinder zu finanzieren.

Sie haben die Möglichkeit, einen Auszahlplan oder einen Sparplan im S Broker Depot anzulegen und zu verwalten. Es sollte nur ein paar Klicks dauern, bis Sie sich Ihren Sparplan selbst eingerichtet haben. Der S Broker bietet seinen Kunden online sehr viele Hilfsangebote und Tutorials. Darüber hinaus stehen die meisten Services kostenlos zur Verfügung, wenn Sie sich an die Mindesteinlagen halten.

Der Wertpapierkredit beim S Broker+++

Durch einen Wertpapierkredit beim S Broker können Sie Ihren finanziellen Spielraum nach oben setzen und erweitern. Derzeit kommen wir bei einem Zinssatz von 4,6 Prozent p. a. an. Das entspricht wiederum einem effektiven Zinssatz von 4,68 Prozent p. a. Für diesen besonderen Kredit beim online Broker fallen weder Bearbeitungsgebühren noch Provisionen für die Bereitstellung an. Nur der beanspruchte Teil des Wertpapierkredits wird verzinst.

Tatsächlich kann sich jeder Kunde über den S Broker bis zu 75 Prozent des Beleihungswertes auf das Referenzkonto übertragen lassen. Ebenfalls online beantragen Sie in wenigen Klicks den Wertpapierkredit. Nach der Antragstellung kümmert sich das Team des Sparkassen Brokers individuell um die Bearbeitung und Freistellung des Kredits. Der Kunde erhält eine schriftliche Bestätigung innerhalb weniger Werktage.

Die Basis für die Gewährung der Wertpapierkredite ist das jeweilige Depotvolumen beim Broker. So gibt es spezifische Beleihungswerte, die auf der Webseite des S Brokers geführt werden. Ab einem Depotvolumen von 10.000 Euro ist es möglich, einen Wertpapierkredit zu nehmen. Eine wesentliche Voraussetzung für die Gewährleistung ist ein Einkommensnachweis sowie ein internes Verrechnungskonto, das Sie beim Sparkassen Broker haben. Zum jetzigen Zeitpunkt können Firmen ein Depot eröffnen, für die Firmendepots aber keinen Wertpapierkredit beanspruchen. Haben Sie eine Frage bezüglich der Auszahlung der Kredite per Überweisung, sollten Sie Kontakt zum Team an der Kunden-Hotline aufnehmen. Hier lassen sich die Fragen binnen weniger Augenblicke klären.

Erfahrungen mit dem Service der Broker AG CO KG

Jeder Kunde hat die Möglichkeit, sich ein Vorteilsangebot zu sichern. Sie erhalten ein Orderguthaben von 300 Euro, wenn Sie ein Depot eröffnen. Bei dem Kauf ab 1.000 Euro Ordervolumen und bei dem Verkauf ab 1.500 Euro Ordervolumen zahlen Sie keine Orderprovision. Dieses günstige Angebot trifft auf ungefähr 700.000 Anlagezertifikate und Hebeprodukte zu. Zu den neuen Finanzprodukten gehören die nachhaltigen Zeichnungsprodukte beim Broker S. Sie haben damit die Chance, Neuemissionen für eine nachhaltige Geldanlage zu zeichnen. Wer in die Nachhaltigkeit der Erde investieren möchte, entscheidet sich für diese umweltbewussten Investments, die umweltgerecht und sozial sind.

Darüber hinaus gibt es die Wikifolio Vermögensverwaltungszertifikate ab 4,99 Euro Provision bei einem Einzelverkauf. Sie können diese Zertifikate auch in einen Sparplan integrieren, ohne dafür ein oder Entgelt zu bezahlen. Dieses Angebot gilt nur bis zu 500 Euro Sparrate. Der S Broker bietet regelmäßig beim Handel diese Vergünstigungen für seine treuen Trader und um Neukunden anzulocken. Durch diese lukrativen Rabatte und Boni der Sparkassen Finanzgruppe schafft es dieser Broker als Direktbank ganz nach oben in der Top Liste im direkten Broker Vergleich.

Das Verrechnungskonto beim S Broker

Sie brauchen für den Handel inländische und ausländische Wertpapiergeschäfte ein Verrechnungskonto in Euro. Dieses Konto können Sie direkt bei der Sparkassen Finanzgruppe über Ihre Bank abschließen. Das bietet beim online Broker entscheidende Vorteile:

  • Unabhängiges Verrechnungskonto online abschließen für alle Wertpapiergeschäfte direkt bei der Sparkasse
  • Weitere Optionen für zusätzliche Währungskonten sowie das Konto plus Tagesgeldkonto bei der Sparkasse
  • Verrechnungskonto und Guthaben sind tagtäglich verfügbar
  • Auszahlung auf ein Referenzkonto direkt bei der Hausbank aus Sicherheitsgründen

Wie funktionieren die Einzahlungen und Auszahlungen beim S Broker?

Wollen Sie über den S Broker in den Wertpapierhandel einsteigen? Dann benötigen Sie neben dem Depot beim online Broker ein Referenzkonto und ein Verrechnungskonto. Das Referenzkonto ist in den meisten Fällen das Girokonto, das Sie vielleicht ohnehin bei der Sparkassen Finanzgruppe haben. Sobald die Wertpapiere über den S Broker kaufen, geht das Geld vom Referenzkonto auf das Verrechnungskonto. Die Abbuchung erfolgt vom Verrechnungskonto. Im Depot verwahren Sie lediglich die Wertpapiere. Wenn Sie die Papiere über das Depot verkaufen, funktioniert der Überweisungsweg in umgekehrter Reihenfolge. Sie erhalten eine Überweisung über den gesamten Verkaufserlös auf das Verrechnungskonto und haben dann die Möglichkeit, sich die Dividende auf das Referenzkonto zurück zu überweisen. Parallel dazu bucht der Online Broker und die verkauften Wertpapiere aus dem Depot.

Durch die Stärkung der Sparkassen Finanzgruppe ist der S Broker in der Lage, seinen Kunden einen besonderen Service zu bieten. Gleichzeitig können Sie also ein Girokonto bei der Sparkasse führen und dieses auch zur Abwicklung der Wertpapiertransaktionen beim Handel über den S Broker nutzen. Eine Voraussetzung gilt aber in diesem Zusammenhang: Die Sparkassen Filiale sollte an diesem Service teilnehmen. Direkt auf der Webseite über den Sparkassenfinder können Sie überprüfen, ob Sie diesen Service auch bei Ihrer Sparkasse in Ihrer Gemeinde oder Stadt in Anspruch nehmen können. Danach spricht eigentlich nichts dagegen, ein Depot eröffnen zu können. Der Broker der Sparkassen macht es Ihnen in diesem Zusammenhang äußerst einfach, in den Handel einzusteigen.

S Broker Kunden Support: wie erreiche ich die Mitarbeiter?

Die Stärken des S Brokers liegen vor allen Dingen in der Beratung und in dem vielschichtigen Angebote Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Kostenlos finden Sie die wichtigsten Erklärungen und Tutorials direkt auf der Webseite des S Brokers. Ab einem günstigen Handelsplatz Entgelt Inland 0,99 EuroFühren Sie Ihr persönliches Depot, profitieren von geringen Kosten pro Quartal und können per E-Mail oder an der Kunden Hotline mit den Mitarbeitern sprechen. Der Vorteil der Hotline bei diesem Anbieter ist die Aufteilung in Kundenfragen und Interessentenfragen. So haben die Trader die Möglichkeit, relativ spezifische Probleme in Sekunden zu klären. Das wirkt sich auch positiv auf die SBroker Erfahrungen aus.

Die Gebühren beim S Broker

Im Hinblick auf die Gebühren ist der Sparkassen Broker nicht der günstigster Anbieter im Vergleich. Im Folgenden listen wir die einzelnen Gebühren übersichtlich auf. Beim Handel mit ETFs gibt es vom S Broker einen Rabatt, der auf etwa ein Drittel des gesamten Fondsangebots zutrifft. Es handelt sich hierbei um einen Ausgabeaufschlag, der bis zu 100 Prozent erreicht. Dazu können Spesen ausgehend von dem Handelsplatz kommen. Kostenlos erhalten Sie von der Sparkasse einen Jahresdepotauszug und einen Steuerbescheid für das Jahr ebenso wie eine Verlustbescheinigung und eine Erträgnisaufstellung.

Bei dem Handel mit deutschen Aktien kommt es beim S Broker zu den folgenden Kosten:

  • Basisprovision: 4,99 Euro
  • 0,25 Prozent zzgl. vom Transaktionsvolumen: Maximal 54,99 Euro und mindestens 8,99 Euro
  • Handelsplatzentgelt Inland 0,99 Euro und für den Direkthandel 0,49 Euro
  • Abwicklungsentgelt: 0,49 Euro
  • Telefon Order: 9,99 Euro
  • im Quartal oder 10.000 Euro Vermögensbestand

Die Kosten für Auslandsaktien beim S Broker:

  • Basisprovision: 4,99 Euro
  • 0,25 vom Orderwert zzgl. vom Transaktionsvolumen – maximal 54,99 Euro und minimal 8,99 Euro
  • Abwicklungsentgelt 0,49 Euro
  • Direkthandel 0,49 Euro Handelsplatzentgelt
  • 14,99 Euro zzgl. Handelsplatzentgeld
  • Order per Telefon: 9,99 Euro

S Broker AG CO Kontakt & Adresse

S Broker AG & Co. KG

Carl-Bosch-Straße 10

65203 Wiesbaden

Kunden-Hotline: 0611 2044-1911

Interessenten-Hotline: 0611 2044-1912

E-Mail: [email protected]

FAQ: Die häufigsten Fragen & Antworten beim S Broker der Sparkassen Finanzgruppe

1) Was sind die Voraussetzungen für den CFD Handel beim S Broker?

Es muss sich um eine natürliche Privatperson handeln, die ein Depot eröffnet. Die Kunden müssen volljährig sein und unbeschränkt geschäftsfähig im deutschen Inland sein. Zusätzlich stimmen Sie zur Nutzung der Postbox zu und hinterlegen eine gültige E-Mail-Adresse. Für den CFD Handel benötigen Sie noch dazu ein internes Verrechnungskonto, das Ihnen der S Broker anbietet.

2) Können Firmendepots ein CFD Handelskonto eröffnen?

Nein, die CFD stehen nur natürlichen Personen zur Auswahl. Alternativ für die Firmendepots gibt es andere Anlagemöglichkeiten wie den ETF Sparplan, Aktien, Anleihen und Wertpapiere.

3) Kann ich mehrere Handelskonten bei S Brokers für CFDs führen?

Nein, jeder Kunde ist nur berechtigt ein Handelskonto für den CFD Handel über das online Banking zu eröffnen. S Broker gehört zu den Vertretern, die sich hier sehr strikt an die Vorgaben halten, um die Sicherheit Ihrer Kunden zu schützen. Natürlich können Sie auch alle anderen Finanzprodukte der Sparkassen Finanzgruppe testen und einen Blick auf die Realtime Kurse werfen.

4) Wie kann ich Wertpapiere auf mein S Broker Depot übertragen?

Alle handelbaren Wertpapiere beim Sparkassen Broker können Sie problemlos auf das Broker Depot übertragen. Dafür steht ein PDF Formular mit dem Titel Depotübertrag zur Verfügung. Füllen Sie dieses Formular aus und schicken Sie es an die Postadresse des Sparkassen Brokers. Darüber hinaus gibt es weitere wirklich praktische Formulare in dem Formular Center, um schnelle Anträge zu stellen.

5) Welchen Service bietet der S Broker für das Konto?

Eigentlich spielt es keine Rolle, wo Sie Ihr Girokonto haben. Sie können von überall her Einzahlungen auf das Verrechnungskonto vornehmen. Die Auszahlungen sind aber limitiert auf das vorab festgelegte Referenzkonto. Ausschließlich Sparkassen-Kunden bietet sich ein enormer Vorteil, denn Sie können Ihr bestehendes Girokonto bei der Sparkasse als Verrechnungskonto einsetzen. Der Geldtransfer erfolgt per Überweisung. Die Währungskunden können die Kunden bei S Broker in allen beliebigen internationalen Währungen führen.

6) Kann ich mein S Broker Verrechnungskonto überziehen?

Nein, dieses Konto wird bei S Broker lediglich auf Guthabenbasis geführt. Benötigen Sie mehr als auf dem Konto vorhanden ist, können Sie einen Wertpapierkredit beim Broker stellen. Dafür benötigen Sie aber einen bestimmten Depotbestand. Ohnehin gilt für viele Transaktionen eine Einmalanlage von 10.000 Euro. Werfen Sie bei dieser Gelegenheit einen Blick, auf die Bedingungen, die an den Wertpapierhandel gebunden sind.

7) Bietet der S Broker eine Beratung?

Es handelt sich bei dem Sparkassen Broker um einen Direct Broker. Eine persönliche Beratung ist von daher nicht gegeben. Auf Grundlage der günstigen Gebühren geht es in erster Linie um die Wertpapierabwicklung. Täglich stehen Ihnen aber aktuelle Kursinformationen sowie die Realtime Kurse zur Verfügung. Online können Sie mit einigen Tools des S Brokers rechnen und je nach Angebot den Depotbestand und das Marktgeschehen analysieren. Auf dieser Basis sollte es Ihnen mit wachsender Broker Erfahrung möglich sein, selbstständig lukrative Entscheidungen im Wertpapierhandel zu treffen.

8) Was bedeutet Trailing Stop bei SBroker?

Es handelt sich hierbei um eine besondere Art der Stop Loss Order. Sie entscheiden sich für diese Option, um Ihre Gewinne ab zu sichern. Wenn der Marktpreis sinkt, bleibt der Stop Preis gleich. Entwickelt sich der Markt zu Ungunsten des Anlegers, schließt die Trailing Stop Funktion die Position. Bei der Trailing Stop Order gibt es keinen festen Stop Preis. Im Gegensatz dazu legen Sie über SBroker einen bestimmten Folgeabstand zum Marktpreis fest.

9) Sind meine Gelder bei SBroker sicher?

Besonders positiv in den SBroker Erfahrungen fällt auf, dass die Einlagen in unbegrenzter Höhe abgesichert sind. Sie gehen über den gesetzlichen Einlagensicherung von von 100.000 Euro weit hinaus. Das jahrelange Vertrauen in die Sparkasse, überträgt sich auch auf den SBroker , was an dem übersichtlichen Depot, dem praktischen Verrechnungskonto, den transparenten Gebühren der Anbieter ebenso liegt wie an den wechselnden Kosten günstigen Angebot der Rabatte.

Zusammenfassung: Wie gut ist der S Broker wirklich?

Der S Broker liefert vielschichtige Möglichkeiten, Ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Ob ETF Sparplan, ETC, CFD, Hebelprodukte sowie Aktien und Anleihen: S Broker gehört zu den Anbietern, die den Service einer Bank mit einem Broker Depot kombinieren. Auf diese Weise haben die Kunden die Möglichkeit, über Ihr Girokonto als Referenzkonto schnelle und unkomplizierte Einzahlungen vorzunehmen. Ab einem Vermögensbestand von 10.000 Euro oder mehr ist es auch möglich, einen Wertpapierkredit zu stellen.

Profitieren Sie von den vielschichtigen Weiterbildungsangeboten, den positiven Erfahrungen der ETF Sparpläne, dem Auszahlplan und der Altersvorsorge sowie den transparenten Gebühren, die pro Monat oder pro Jahr anfallen. Traden Sie in unbegrenzter Höhe und profitieren Sie von unterschiedlichen Order Funktionen, wie Stop Loss, Trailing Stop oder stop Limit pro Quartal. Sie gehen mit dem S Broker kein Risiko ein und können alle Funktionen in Ruhe und ohne Gefahr austesten.

Kostenlose Depoteröffnung

Zum Anbieter