Aktiendepot App

Vor- und Nachteile, Tipps und Tricks

Bei der Suche nach einer Aktiendepot App sollte man ganz genau hinschauen. Die Aktien App mag sicherlich für den mobilen Anleger sehr wichtig sein. Doch sollte man auch andere Faktoren berücksichtigen. Für den Neukunden ist es zum Beispiel wichtig in welcher Plattform er handeln will und wie er zahlen möchte. Darüber hinaus sollte der Anbieter über ein Demokonto verfügen. Mit der Aktiendepot App kann der aktive Anleger auch von unterwegs aus auf seine Anleihen zugreifen.

Bevor man sich auf die Suche nach der richtigen Aktien App macht, sollte man sich im Vorfeld einige Gedanken über die Kosten machen. Man wird sich nicht für einen Anbieter entscheiden nur weil er über eine App verfügt. Die App ist ein Kriterium für die Suche nach einem geeigneten Anbieter. Allerdings sollte man den zukünftigen oder ausgewählten Anbieter im Gesamtkontext betrachten.

Darauf kommt es im Aktien App Vergleich an.

 

1.
Smartbroker Erfahrungen

Ab 0€ pro Order

Smartbroker überzeugt durch geringe Kosten und 20 Jahre Erfahrung. Sie bieten Ihren Kunden den Überblick über eine eigens entwickelte App.

2.
Gratisbroker Erfahrungen

Immer 0 € Ordergebühren

Durch die über 20 Jahre Erfahrung des CEOs konnte ein komplett kostenfreier Broker erstellt werden, der keine Wünsche offen lässt.

3.
eToro Erfahrungen

Ordergebühren sind kostenlos

eToro ist ein führendes Fintech Unternehmen mit 10 Millionen Nutzern. Sie bieten ein Social Trading Netzwerk mit vielen innovativen Tools.

4.
justTRADE Erfahrungen

Keine Depotgebühren

JustTRADE handelt ohne Fremdkostenpauschale und ohne Provision. Sie bieten Sicherheit durch die Depotführung bei einer deutschen Bank unter Berücksichtigung der deutschen Abgeltungssteuer.

5.
Trade Republic Erfahrungen

Handeln für 0 €

Das Berliner Fintech Trade Republic ist ein moderner provisionsfreier Broker, bei dem Wertpapiergeschäfte auf dem Smartphone erledigt werden können.

6.
1822direkt Erfahrungen

Mindestens 9,90 € pro Trade

Durch die Zusammenarbeit mit der Frankfurter Sparkasse bietet die 1822 Direktbank als Tochterunternehmen eine hohe Sicherheit. Das Unternehmen bietet moderne Produkte, wie z.B. Direktbanking.

7.
LYNX Broker Erfahrungen

DAX-Aktien kosten 0,14% der Kaufsumme

LYNX ist ein stabiler und innovativer Online Broker, der professionell für maximale Tradingerfolge ganze nach Ihren Bedürfnissen sorgt.

Ziele und Plan erstellen

Bevor man sich auf die Suche nach einem geeigneten Broker mit Apps macht, sollte man zunächst seine Ziele definieren. Was erhofft man sich vom Handelsgeschäft online? Was möchte man erreichen? Wie viel Zeit hat man am Tag oder in der Woche um zu traden?

Dies sind sehr wichtige Fragen, auch wenn sie einfach klingen mögen. Ein Aktien App Vergleich hat gezeigt, dass die meisten Menschen sich keine Gedanken darüber machen warum sie traden wollen. Viele Anfänger traden einfach so zum Spaß. Sie verbringen auch viel Zeit in dem kostenlosen Trading Account wo sie ohne Risiken das Handelsgeschäft simulieren können. Doch was bringt das? Wenn man keine Ziele hat, wird man in diesem Account sehr viel Zeit verbringen ohne dass man vorwärts kommt.

Im Folgenden sollen die Profile der einzelnen Akteure aufgezeigt werden. Dadurch kann man sich besser identifizieren und schnell bestimmen wie viel Zeit man in das Trading investieren möchte.

Trading App für den Gelegenheitstrader

Gelegenheitstrader verbringen sehr wenig Zeit beim Broker. Sie wollen nur zum Spaß in den Apps traden. Entweder investieren sie nur einen Bruchteil ihres Einkommens in das Trading oder sie verbringen den Großteil ihrer Zeit in dem kostenlosen Demokonto. Dort erfahren sie zumindest keine Risiken weil sie mit einem virtuellen Guthaben in den Apps traden.

Diese Menschen beschäftigen sich nicht so intensiv mit dem Trading. Sie wollen sich lediglich die Zeit in den Apps vertreiben. Egal ob sie am Bahnhof, am Flughafen warten oder auf der Arbeit sind: Mit einer Trading App können diese Menschen sich die Zeit besser vertreiben.

Trade Republic Erfahrungen

Günstigster und Übersichtlichster Anbieter

Zum Anbieter
eToro Erfahrungen

Mit Social Trading professionelle Trader kopieren

Zum Anbieter

Der Hobbytrader im App Vergleich

Die Hobbytrader sind ein bisschen anspruchsvoller. Sie verbringen mehr Zeit beim Online Broker. Sie sind zwar nicht so ambitioniert wie die professionellen Broker. Allerdings betrachten sie das Trading in den Apps als eine Art Zeitvertreib. Zumindest können diese Menschen sich die Zeit vertreiben und nebenbei noch Geld verdienen. Die Hobbytrader sind im Vergleich mit den Gelegenheitstradern eher dazu geneigt mehr Geld über die Apps verdienen zu wollen.

Mit einer Aktien App können diese Menschen auch unterwegs traden. Sie können die App im Google Play Store herunterladen und die Trading App für ihr Vorhaben gezielt einsetzen. Dabei verbringen diese Personen viel Zeit im Schulungsbereich. Sie sind motiviert mehr über das Trading zu lernen. Sie schauen sich Schulungsmaterialien an. Sie nehmen an Live Webinaren teil und beschäftigen sich mit der Frage ob sie nicht durch das Trading ein zweites Standbein aufbauen wollen oder zumindest das Trading zum Nebenerwerb führen wollen.

Die Aktien App für den professionellen Händler

Professionelle Händler sind die Menschen, die am meisten Zeit beim Online Broker verbringen. Sie nutzen die Trading App um mobil und unterwegs ihr diversifiziertes Aktiendepot zu führen. Obendrauf nutzen diese Menschen Aktien Apps weil sie viel reisen um anderen Menschen zu zeigen wie das Handelsgeschäft online funktioniert. Es gibt genügend erfahrene Anleger die es zu ihrer Bestimmung gemacht haben, anderen unerfahrenen Tradern in der Welt zu helfen.

Ein App Vergleich hat dabei gezeigt, dass professionelle Akteure sehr viel über das Handelsgeschäft lernen wollen. Sie beschäftigen sich intensiv mit dem Handelsgeschäft online. Sie lesen sich die Lehrmaterialien durch. Sie helfen anderen Tradern und arbeiten an ihren eigenen Strategien. Überraschenderweise sieht man diese Akteure beim Üben in dem Demokonto. Dort arbeiten sie an neuen Strategien bevor sie sie im Echtzeitmodus umsetzen.

So erstellt man einen Trading Plan

Wenn man seine Ziele erstellt hat, muss man einen Trading Plan erstellen. Der Plan zeigt die Kosten und Einnahmen auf. Mit einer Übersicht wird man wesentlich besser sein Trading Geschäft verwalten können. Sendet man seinen Plan an sein Telefon, kann man diese Informationen unterwegs abrufen. Dies ist besonders dann wichtig, wenn man eine Aktiendepot App unterwegs nutzen will.

Mit der richtigen Aktiendepot wird es wesentlich einfacher sein Portfolio unterwegs zu managen. Die Trading App muss so gestaltet sein, dass die Nutzung einfach ist. So muss die App übersichtlich sein und es dem Akteur ermöglichen auch unterwegs den Kundendienst zu kontaktieren.

Ein Trading Plan sieht dabei vor, dass man die Ziele bestimmt hat und seine eigene Vision fixiert hat. Beispielsweise kann eine Vision so aussehen, dass man innerhalb einer bestimmten Zeit ein erfolgreicher Händler werden möchte. Eine Vision kann aber auch so aussehen, dass man zu einem bestimmten Zeitpunkt ein solides Wissen über Trading aufgebaut haben möchte.

Der Trading Plan hängt davon ab welche Ziele man sich gesetzt hat. So sieht der Trading Plan bei einem Hobbytrader ganz anders aus als bei einem Gelegenheitstrader. Bei einem sehr erfahrenen Händler kann der Plan sehr fortgeschritten und professionell sein. Es ist keine große Überraschung, dass erfahrenen Top Händler sehr gute Geschäftsmenschen sind. Sie haben sich im Vorfeld einen Plan erstellt wo sie ihre Einnahmen und Ausgaben immer im Überblick haben. Auf diese Weise wird es für diese Menschen einfacher bessere Entscheidungen im Online Handel zu treffen.

Smartbroker Erfahrungen

Depot Gebührenfrei

Zum Anbieter

Arbeitsschritte definieren

Wenn der grobe Plan aufgestellt ist, sollten noch die Arbeitsschritte rein. Diese verbindet man idealerweise mit konkreten Zeit-Daten. Natürlich kommt es darauf an wie schnell man vorgehen möchte. Wenn man Hobbytrader ist, muss der Plan nicht so strikt ist. Meistens ist es auch so, dass Hobbytrader überhaupt keinen Plan erstellen wie ein App Vergleich gezeigt hat. In einem weiteren App Vergleich konnte festgestellt werden, dass erfahrene Trader viele einzelne Arbeitsschritte definieren. Auf diese Weise wissen sie zu jedem Zeitpunkt was sie tun müssen um ihrem Ziel näher zu rücken.

Bei dem Definieren der Arbeitsschritte sollte man realistisch sein. Es bringt nichts sich unrealistische Ziele zu setzen. Meistens sieht das dann so aus, dass man Arbeitsschritte ableitet, die man nicht wirklich erreichen kann.

Wie findet man den richtigen Anbieter für Aktien Apps?

Aktive und erfahrene Trader möchten zu jedem Zeitpunkt traden können. Egal ob sie gerade auf den Bus, auf die Bahn oder auf das Flugzeug warten. Mit der richtigen App werden diese Personen auch unterwegs viel Spaß beim Traden haben können. Die richtige Handel App sorgt für viel Unterhaltung und Abwechslung unterwegs beim Social Trading. Übrigens bekommt man Depot Apps im App Store. Es gibt dort weiterhin zahlreiche Beurteilungen. Wer sich diese durchliest, ist klar im Vorteil und kann sich die beste App heraussuchen. Dabei bieten immer mehr Broker gute Apps für Android an.

Nutzer von Aktien Apps kennen die Unterschiede in den einzelnen Börsen Apps sehr genau. Meistens sind es Feinheiten, die darüber entscheiden ob man sich für eine App entscheiden soll oder nicht. Wichtig ist dabei, dass man sich die Beurteilungen der Nutzer im Google Play Store durchliest. Dadurch bekommt man einen besseren Überblick und kann sich auch unterwegs die Realtime Kurse anschauen. Ohne Frage gehört die Börsen App zum Standardangebot des Brokers.

Am Anfang steht immer ein App Vergleich für die App Anbieter. Damit verbunden muss man sich auf die Suche nach einem geeigneten Anbieter machen. Wichtig ist an dieser Stelle, dass das Gesamtangebot stimmig ist. Es bringt leider nicht so viel, wenn die Handel App zwar gut ist aber die anderen Faktoren der App Anbieter nicht positiv sind.

Diese Kriterien muss man beim Online Broker beachten

Viele Anfänger verbringen den Großteil ihrer Zeit auf einem App Vergleich. Es gibt genügend Gründe warum man gerade dort anfangen sollte. Zumindest hat man dort eine sehr gute Übersicht über die verschiedensten Aktien Apps. Obendrauf kann man sich Beurteilungen durchlesen. Ein App Vergleich überzeugt dabei mit einer hohen Transparenz. Dort kann man anschauen wie die einzelnen Börsen Apps im Vergleich abschneiden. Wer zuerst in einen App Vergleich geht, hat die besten Chancen einen geeigneten Anbieter zu finden. Jedoch sollte man nicht zu viel Zeit verlieren und gleich mit der Registrierung beginnen. Wer an dieser Stelle zügig reagiert sowie eine Registrierung vornimmt, ist klar im Vorteil.

Weitere wichtige Kriterien sollen im Folgenden aufgezeigt werden:

 

Kundendienst

Ein Kundendienst ist das Aushängeschild eines jeden Online Brokers. Ein guter Kundendienst zeichnet sich durch folgende Faktoren aus:

  • Schnelle Reaktion
  • Kompetent und freundlich
  • Gute Erreichbarkeit
  • Lange Servicezeiten.

Die Mitarbeiter im Kundendienst sollten dabei so geschult sein, dass sie den Umgang mit Kunden verstehen. Ein schlechter Mitarbeiter kann gravierende Auswirkungen auf das Image des Online Brokers haben. Obendrauf darf man nicht vergessen, dass die Kunden ihre Informationen und Erfahrungen mit anderen Usern im Internet teilen. Jedoch haben dies immer mehr Broker erkannt und anschließend ihren Service verbessert.

Normalerweise sollte man gleich auf der Homepage des Brokers die Kontaktdaten finden. Idealerweise besitzt ein ausgezeichneter Kundendienst eine kostenlose Rufnummer, eine E-Mail Adresse und einen Live Chat. Allerdings zeigen die Erfahrungen, dass noch nicht alle Broker mit einem Live Chat ausgestattet sind. Dies mag daran liegen, dass der Live Chat im Google Play Store nicht so viele Beurteilungen hat.

Dabei sollte man bei einem professionellen Broker einen FAQ Bereich finden. Dort kann man die Antworten auf die am meisten gestellten Fragen finden. Meistens hilft es wenn man in diesen Bereich hereinschaut. Oftmals spart man sich viel Zeit und muss nicht mit dem Kundendienst in Kontakt treten.

Sollten die Anliegen zu Themen wie Aktien Apps und Social Trading komplexer sein, sollte man sich direkt an den Kundendienst wenden und die Mitarbeiter anrufen. Sind die Mitarbeiter kompetent und freundlich, erfährt man hier oftmals viel mehr als nur über einfache Themen. Jedoch kann man dies nicht von allen Brokern erwarten. Einige Anbieter haben sich nicht darauf spezialisiert ihre Kunden in diesen Bereichen zu beraten.

Die meisten Broker besitzen einen Support, der von morgens bis abends erreichbar ist. Es gibt einige wenige Anbieter, die rund um die Uhr verfügbar sind. Ansonsten muss man sich auf Servicezeiten einstellen wie von 8 Uhr morgens bis 19 Uhr abends. Idealerweise sollte der Broker auch am Wochenende für seine Kunden verfügbar sein. Schließlich gibt es genügend Trader, die zu diesem Zeitpunkt mit ihrer Börsen App traden oder sich über die Realtime Kurse informieren wollen.

Zu einem guten Kundendienst gehört auch ein Schulungsbereich. Dort können die Händler sich über folgende Themen informieren:

  • Aktien App für iOS und Android
  • Social Trading
  • CFD Service
  • Top 5 Aktien
  • Aktien kaufen
  • Umgang mit Push Benachrichtigungen
  • Kauf oder Verkauf
  • News
  • CFD Geschäft
  • Wertpapiere.

Schulungsmaßnahmen für Einsteiger und Fortgeschrittene

Einsteiger sollten auf Schulungsmaßnahmen nicht verzichten. Dies ist sehr wichtig da man auf diese Weise sehr viel über das Handelsgeschäft online lernt. Obendrauf lernt man den richtigen Umgang mit einer Aktiendepot App.

Die Fortbildungsmaßnahmen können dabei über eine Aktiendepot App in Anspruch genommen werden. Unter einem gelungenen Angebot für Schulungsmaßnahmen, welches die Trader über Aktien Apps nutzen können, versteht man eine große Auswahl an Lehrvideos, Live Webinaren und Unterlagen. Dadurch kann der Student sich heraussuchen was er lernen möchte. Ein ausführlicher Glossar mit den wichtigsten Begriffen darf natürlich nicht fehlen.

Da Aktien Apps zu den wichtigsten Tools für Trader gehören, sollte der richtige Umgang mit diesem Werkzeug in den Schulungsmaßnahmen dargestellt werden. Zu empfehlen ist einen Überblick über die Börsen Apps in einem Live Webinar zu geben. Dadurch können die Akteure gleich beim Webinar ihre eigene App nutzen um sofort den richtigen Umgang mit der Depot App zu erlernen.

In einigen ausgewählten Online Brokern können die Anfänger sich mit fortgeschrittenen Tradern austauschen. Diese Personen stehen mit ihrem umfassenden Wissen zu Trading Apps und Depot App zur Verfügung. Diese Vorgehensweise ist übrigens sehr häufig bei international agierenden Social Trading Anbietern zu erkennen.

Zahlungsoptionen

Die besten Broker bieten Zahlungsoptionen auch für die Aktiendepot App an. In der Regel sieht das Angebot an Zahlungsoptionen so aus, dass man mit Kreditkarte und per Überweisung einzahlen kann. Dabei darf man nicht vergessen, dass man den CFD Service erst nutzen kann, wenn man eine echte Einzahlung tätigt was bei dem Demokonto nicht der Fall ist.

Sehr zu empfehlen ist die Einzahlung mit Überweisung. Zwar dauert es hier ein bisschen länger. Auf der anderen Seite ist die klassische Überweisung kostenlos. Sie ist nicht umsonst eines der beliebtesten Zahlungsmittel. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit die Einzahlung über Trading Apps zu machen. Das gilt auch für die Auszahlung. Trotzdem ist es immer besser die Zahlungen am PC zuhause zu machen. Ein ruhiges Umfeld ist bei diesen Vorgängen immer zu empfehlen.

Wichtig ist bei der Zahlung, dass man bei der Registrierung korrekte Angaben macht. Ansonsten kann es schnell passieren, dass man Probleme bekommt. Die Broker brauchen von ihren Kunden exakte Angaben zur Person und zur Adresse. Nur so können sie Steuerhinterziehungen bekämpfen. Empfehlenswert ist es, wenn man die Verifizierung der persönlichen Angaben so schnell wie möglich vornimmt. Dies geschieht idealerweise gleich bei der Registrierung. Diesen Vorgang kann man natürlich auch mit der Aktiendepot App durchführen.

Übrigens verläuft die Auszahlung viel schneller, wenn man für die Ein- und Auszahlung dasselbe Zahlungsmittel verwendet. Das verhindert viele Probleme und die Mitarbeiter in der Zahlungsabteilung haben es einfacher die Auszahlung zu veranlassen.

Trading App

Die Aktien App ist für viele Trader ein wichtiges Werkzeug. Sie können somit auch mobil oder auf Reisen auf ihr Depot zurückgreifen. Mithilfe der Aktiendepot App kann der Trader rund um die Uhr sein Portfolio überwachen und auf Marktveränderungen schnell reagieren. Die Depot App sollte bei einem professionellen Trader einfach aufgebaut sein. Das bedeutet, dass man auf den CFD Service in wenigen Klicks zugreifen kann. Dabei sollte man auf die wichtigsten Funktionen innerhalb weniger Sekunden zugreifen können.

Man muss sich das so vorstellen, dass man unterwegs nicht viel Zeit hat oder schnelle Entscheidungen treffen möchte. Eine Aktiendepot App die zu langsam lädt oder in der Menüführung nicht übersichtlich ist, verursacht beim mobilen Handelsgeschäft viele Probleme. Die Folge ist dann oft, dass der Trader die Depot App für das Scheitern seiner Bemühungen verantwortlich macht.

Möchte ein Broker erfolgreich sein und zu den Top 5 gehören, braucht er eine gute Aktien App. Mithilfe einer gut aufgebauten Aktien App ist es für den Händler einfacher sein Depot zu verwalten. Man muss annehmen, dass der Händler nicht immer vor seinem Desktop PC sitzt und stattdessen sein Portfolio auf seinem Sofa verwalten möchte. In diesem Fall kann die Depot App einen großen Unterschied über den Erfolg oder Misserfolg eines Brokers machen.

Eine gute App bietet dem Trader die Möglichkeit zu jedem Zeitpunkt und überall in der Welt bzw. international mit Aktien zu traden. Dies bedeutet, dass die Aktien App für Android auch im Ausland gut funktionieren sollte. Dabei sollte der Händler die Möglichkeit haben auf der Smartphone App eine Order auszuführen.

Demokonto

Mit einem Demokonto hat man die Möglichkeit seine ersten Schritte im Handelsgeschäft zu erlernen. Das Demokonto sollte es idealerweise auch in der Aktien App für iOS und Android geben. In einem Demokonto kann man dabei Strategien entwickeln und sie später im Echtzeitmodus ausüben. Interessanterweise nutzen selbst Top Trader ein Demokonto. Dies ist ein guter Tipp für die vielen Anfänger. Sie verlieren Geld gerade am Anfang, weil sie die Tipps der Top Trader nicht beherzigen.

Das Demokonto ist ideal für Einsteiger. Der Vorteil bei einem Demokonto liegt darin, dass man keine Risiken eingeht. Wenn man auf der Aktien App das Demokonto nutzt, kann man sich mit der Plattform vertraut machen und gleichzeitig den Umgang mit den zahlreichen Tools erlernen.

Gerade im Echtzeithandel ist es wichtig, dass man schnelle Entscheidungen trifft. Ist man zu langsam oder im Umgang mit Chartanalysetools nicht geübt, wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit die falschen Entscheidungen treffen.

Ein Demokonto sollte neben einer Depot App zum Standardangebot eines professionellen Brokers gehören. Dabei sollte das Demokonto in der Aktien App verfügbar sein.

Es gibt immer mehr Anbieter, die für Anleger ein Demokonto eingerichtet haben. Dies ist mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Tatsache zurückzuführen, dass immer mehr Anfänger und Einsteigern beim Handeln Geld verlieren. Gerade in den ersten Schritten muss man vorsichtig sein. Es lohnt sich für die unerfahrenen Trader an den Weiterbildungskursen teilzunehmen. Auf diese Weise können die Nutzer lernen auf was sie in ihren Anfängen achten müssen. Wertpapiere und CFD sind für viele Anfänger neue Themen in welche sie sich langsam einarbeiten müssen.

Zugang zu den Handelsmärkten

Ein professioneller und seriöser Broker bietet Zugang zu den international aufgestellten Handelsmärkten. Dadurch haben die Anleger die Möglichkeit auch mit exotischen Handelsinstrumenten zu handeln. Wer zu den Personen gehört, die international handeln möchten, ist bei einem großen Broker sehr gut aufgehoben.

Gerade bei den Apps gibt es ein großes Angebot an Handelsinstrumenten. Eine professionelle und anwenderfreundliche App ermöglicht dem Anleger national und international an Börsen zu handeln.

Neben dem normalen Zugang zu den Märkten sollte der Anleger die Möglichkeit haben über seine Depot App an außerbörslichen Märkten zu handeln. Nicht alle Broker sind so aufgestellt, dass sie ihren Kunden ein großes Angebot zu den verschiedensten Handelsmärkten zur Verfügung stellen.

Am besten ruft man sich wieder in Erinnerung warum man traden möchte und wo man das gerne tun will. Anschließend wird es einfacher einen geeigneten Broker zu finden.

Web App oder Mobile App?

Bei der Suche nach dem richtigen Broker wird man sich oft mit der Frage auseinandersetzen müssen ob es denn eine Web App oder Mobile App sein soll. Die Unterschiede sollen in diesem Abschnitt aufgezeigt werden:

Wie funktioniert eine Web App?

Die meisten Broker verwenden als Aktien App eine Web App. Das hat gute Gründe: Eine Web App ist in der Entwicklung nicht so aufwendig. Dabei nutzt der Anbieter einfach seine Webseite. Er optimiert sie für mobile Endgeräte. Gleichzeitig hat der Broker keine eigene Mobile App entwickelt. Ein Vergleich von Anbieter hat gezeigt, dass die Trader für die Order Ausführung sich jedes mal in ihrem Konto anmelden müssen. Dies geschieht natürlich auf dem Smartphone.

Die Realität sieht aber so aus, dass eine geringere Zahl von Anleger mit einer Web App zufrieden sind. Das hat gute Gründe: Eine Web App ist komplizierter in der Anwendung als es bei einer Mobil Aktien App der Fall ist. Zudem ist eine Aktien App in der Nutzung einfacher. Der Nutzer muss die App nur auf sein Smartphone herunterladen. Anschließend meldet er sich nur einmal an und kann sofort auf seine Wertpapiere zugreifen. Der Nutzer wird sich nicht erneut anmelden müssen. Stattdessen erfolgt der Zugriff auf die zur Verfügung stehenden Handelsinstrumente in Echtzeit.

Bei der Web App dauert dieser Vorgang länger. Um an der Börse zu handeln muss der Anleger die Webseite als Lesezeichen abspeichern. Anschließend muss er sich in den meisten Fällen immer wieder neu in den Kundenbereich anmelden. Das kann oft sehr viel Zeit kosten. Zwar ist eine Aktien App für mobile Endgeräte optimiert. Allerdings ist die Nutzung einer Web App auf einem Smartphone nicht ganz so einfach. Oft ist es so, dass die mobile Webseite nicht so optimiert ist wie man es gerne hätte. Die Konsequenz ist, dass der Nutzer sich nicht so schnell zurechtfindet. Damit verbunden wird der Trader nicht schnell genug auf den CFD Service zugreifen können oder Überblick über sein Aktien Portfolio bekommen.

Eine interessante Alternative ist die Mobile App. Warum ist sie so besonders?

Was ist das besondere an einer Mobile App?

Viele Trader würden sich sehr darüber freuen, wenn die Broker eine Mobile App anbieten. Der Vorteil ist, dass sie die App auf ihr Smartphone herunterladen können. Anschließend können sie direkt mit dem Handel beginnen. Darüber hinaus meldet man sich nur ein einziges Mal in seinem Kundenbereich an. Man kann danach dort weitermachen wo man zuhause am PC aufgehört hat. So sind die Übergänge fließend und verlieren tut man keine Informationen oder Daten.

Dabei kann der Anleger viel schneller auf sein Konto zugreifen. So etwas gibt es in der Web App nicht. Nutzen tun dabei immer mehr Anleger die Mobile App. Bei den vielen Funktionen ist dies kein Wunder. Der Trader kann bei der Anbieter App nicht nur auf sein Depot zugreifen. Er kann auch den Kundendienst in Anspruch nehmen.

Obendrauf kann man in der Mobile App die Kurse in Echtzeit verfolgen, Geld ein- und auszahlen, wichtige Informationen bekommen, international handeln und die Schulungsmaßnahmen in Anspruch nehmen.

Insgesamt bietet eine Mobile App viel mehr als eine normale Aktien Web App. Aktiendepot Apps sind bei den besten Brokern immer mobil. Dadurch können die Einsteiger und fortgeschrittenen Trader ständig Zugriff auf ihr Depot bekommen. Damit verbunden ist die Beschäftigung mit dem Handel intensiver. Man lernt schneller und entwickelt sich. Die Folge ist, dass man schneller erfolgreicher wird.

Fazit

Eine Trading App mag zwar nicht das wichtigste Kriterium für einen Broker sein. Trotzdem sind die Aktiendepot Apps für den mobilen Handel wichtig. Broker gewinnen mit einer guten App mehr Kunden. Gleichzeitig wird der Handel mit Aktien für Anleger mithilfe einer App wesentlich vereinfacht.

Einsteiger sollten die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel und Tools eines Online Brokers nutzen. Nur so können sie im CFD Handel oder im Umgang mit weiteren Handelsinstrumenten erfolgreich sein. Die App spielt dabei eine entscheidende Rolle. Je mehr man sich mit Aktien und dem Handel beschäftigt, desto erfolgreicher wird man. Aktiendepot Apps füllen diese Lücke. Sie ermöglichen den Anlegern rund um die Uhr Zugriff auf ihren Aktien Bestand zu bekommen. Dabei sollten diese Personen nicht vergessen ihre ersten Trading-Schritte in einem Demokonto zu unternehmen. So steigen die Chancen, dass man später weniger Kosten hat und mehr Geld gewinnt.